INDONESIEN: 10 JAHRE NACH DER TÖDLICHEN FLUT

22. Dezember 2014 von Peter-Matthias Gaede 0 Kommentare

„UNICEF HAT HIER NOCH VIEL ZU TUN“

Erinnern Sie sich an den 26. Dezember des Jahres 2004?

An jenem Tag brach eine der größten Naturkatastrophen der Menschheitsgeschichte über die Anwohner des Indischen Ozeans herein. Am stärksten von Tod, Verwüstung, Verzweiflung betroffen: Die indonesische Provinz Aceh.

Was ist dort heute zu sehen? Ich bin nach Banda Aceh gereist, um zu berichten, wie UNICEF in der größten Not geholfen hat. Und was es bis heute für die Kinder und ihre Familien dort tut. Das ist immer noch sehr viel. Denn das Drama mag ein stilles geworden sein, vorüber ist es noch lange nicht.

Erfahren Sie in meinem Reisebericht mehr über die UNICEF-Hilfe, die auch zehn Jahre nach der Katastrophe wirkt. Vielen Dank an alle Spender, die das möglich machen!

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
*Pflichtfeld