UNICEF hilft Kindern in Namibia

„Fenster der Hoffnung“ steht auf jeder Teilnehmerurkunde dieses UNICEF-Aufklärungskurses in Namibia. Die Schüler lernen, wie sie sich wirksam vor HIV und Aids schützen und ihre Probleme offen ansprechen können. Das stärkt das Selbstwertgefühl und Verantwortungsbewusstsein der jungen Leute und hilft dem Land langfristig, das Virus zu stoppen.

Namibia ist doppelt so groß wie Deutschland, ist aber mit nur rund 2,1 Millionen Einwohnern sehr dünn besiedelt. Erst seit 1990 unabhängig, steht das beliebte Reise- und Safari-Land vor großen Herausforderungen. Hohe Arbeitslosigkeit und die Aids-Gefahr bedrohen die Zukunftschancen der jungen Generation. Mit Bildung und Aufklärung bricht UNICEF das Tabu und hilft Kindern und Jugendlichen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Lesetipps zu Namibia
HIV/Aids: Logenzo erhalt lebensverlängernde Medikamente
Kinder vor HIV/Aids schützen

Mit Aufklärung, HIV-Tests und Schulungsmaterialien schützt UNICEF vor der tödlichen Krankheit und hilft, von Aids betroffene Kinder zu betreuen.

Mehr erfahren