UNICEF HILFT KINDERN IN DER ZENTRALAFRIKANISCHEN REPUBLIK

UNICEF in Zentral Afrika: Helfer leiten Hilfe vor Ort

UNICEF-Mitarbeiter Daniel Timme aus Aachen hat viel Erfahrung aus Krisengebieten – in Ländern wie der Zentralafrikanischen Republik ist das sehr wertvoll. Die Sicherheitslage ist schwierig, auch humanitäre Helfer sind von Angriffen bedroht. Doch UNICEF bleibt vor Ort und versorgt die vom Konflikt betroffenen Kinder mit dem Nötigsten. Dazu gehört medizinische Grundversorgung, UNICEF baut auch provisorische Schulen auf.

Vor der brutalen Gewalt und dem eskalierenden Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik sind Millionen Kinder und ihre Familien auf der Flucht. Der Mangel an Nahrung, sauberem Trinkwasser und Gesundheitsstationen bedroht ihr Leben und ihre Gesundheit: Durch die massiven Vertreibungen durch bewaffnete Gruppen sind immer mehr Kinder akut mangelernährt.

UNICEF-PROJEKTE ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

HINTERGRUND: KRISE IN DER ZENTRALAFRIKANISCHEN REPUBLIK

NEWS AUS DER ZENTRALAFRIKANISCHEN REPUBLIK

Afrikas Jugend braucht Chancen
Afrikas Jugend braucht Chancen

05. Juli 2017 via UNICEF-Presse

87 Millionen kleine Kinder kennen nichts als Krieg
87 Millionen kleine Kinder kennen nichts als Krieg

24. März 2016 via UNICEF-Blog

UNICEF-Report 2015: Kinder zwischen den Fronten
UNICEF-Report 2015: Kinder zwischen den Fronten

30. Juni 2015 via UNICEF-Presse

DOWNLOADS ZUR ZENTRALAFRIKANISCHEN REPUBLIK

UNICEF News

Ausgabe Nr. 1/2015 der UNICEF News

 » Details

Vergessene Krise

Kinder in der Zentralafrikanischen Republik

 » Details

Zentralafrikanische Republik: Kinder in Not

Erfahren Sie, wie UNICEF mit Ihrer Hilfe Kindern in Not hilft

 » Details

Information für UNICEF-Paten

Ausgabe von September 2014

 » Details