HILFE FÜR SYRISCHE FLÜCHTLINGE

KINDERZENTREN GEGEN DIE TROSTLOSIGKEIT

Liebe UNICEF-Unterstützer,

mein Name ist Ninja Charbonneau. Ich bin Pressesprecherin bei UNICEF Deutschland und war vor kurzem in Jordanien, wo ich viele syrische Kinder in den Flüchtlingscamps und Gastgemeinden getroffen habe. Rund 3,2 Millionen Menschen sind inzwischen in die Nachbarländer Jordanien, Libanon, Irak und Türkei geflohen – jeder zweite von ihnen ein Kind oder Jugendlicher. 

Syrische Flüchtlinge: Ninja Charbonneau mit Mädchen

© UNICEF DT

Alle Familien sind heilfroh, dass sie und ihre Kinder in Sicherheit sind, und sie sind dankbar für die Hilfe durch die Vereinten Nationen und Partnerorganisationen. Aber der Alltag zum Beispiel in den Flüchtlingscamps Za’atari und Azraq ist hart.

Umso schöner ist es zu sehen, wie die Mädchen und Jungen aufblühen, wenn sie in die von UNICEF unterstützten Schulen und Kinderzentren gehen – es sind die einzigen bunten, fröhlichen Orte in diesen trostlosen Camps mitten in der Wüste. Hier können sie lachen und schöpfen wieder Hoffnung.

Helfen Sie den Kindern im kalten Winter

Die Not in Syrien und den Nachbarländern ist weiterhin groß. Unsere Mittel reichen bei weitem nicht aus, um zum Beispiel alle Kinder in die Schule zu bringen und sie nun im Winter mit warmer Kleidung vor der Kälte zu schützen.

Wir brauchen deshalb weiter dringend Ihre Hilfe – jeder Euro zählt! Vielen Dank.

AKTUELLES ZUM SYRIEN-KONFLIKT