UNICEF hilft Hurrikan-Opfern

Dieser Vater und seine Kinder haben nach einem vernichtenden Wirbelsturm fast alles verloren. Nach jedem Hurrikan sind die Zerstörungen in den betroffenen Gebieten in der Karibik oder in Zentralamerika für unzählige Kinder fatal. UNICEF steht ihnen bei und leistet Nothilfe für die Opfer der tropischen Wirbelstürme – so wie nach dem Hurrikan Irma in Haiti im Jahr 2017 oder zuletzt im November 2020 nach den Hurrikanen Eta und Iota in Zentralamerika.

Infolge des Klimawandels steigt die Gefahr von Naturkatastrophen. Kinder leiden am meisten unter den zerstörerischen Auswirkungen von Fluten, Überschwemmungen und Wirbelstürmen. UNICEF versorgt die betroffenen Familien schnell mit den nötigsten Hilfsgütern und schützt die Kinder durch sicheres Trinkwasser, Hygiene-Pakete und Medikamente vor lebensgefährlichen Krankheiten. Sie können diese Hilfe unterstützen und sich für Kinder in Not engagieren.

UNICEF-Nothilfe: Impfen im Flüchtlingslager
UNICEF-Nothilfe

UNICEF hat jahrzehntelange Erfahrung in der Nothilfe und ist in so gut wie jedem Land der Erde vor Ort. Im Krisenfall kann UNICEF sofort humanitäre Hilfe leisten.

Mehr erfahren
Lesetipps zum Thema Hurrikan