MEDIZINISCHE HILFE FÜR KINDER

Medizinsche Hilfe: UNICEF-Mitarbeiterin untersucht Jungen

Nach dem Taifun Haiyan leistet eine UNICEF-Mitarbeiterin medizinische Hilfe und untersucht ein Kleinkind auf Zeichen von Mangelernährung. Noch immer sterben täglich 16.000 Kinder, bevor sie ihren fünften Geburtstag erreichen – fast immer an Krankheiten, die vermeidbar oder gut behandelbar sind: Durchfallerkrankungen, Lungenentzündungen oder Malaria. Mangelernährung macht die Kinder noch anfälliger für Infektionen.

UNICEF bringt medizinische Hilfe in jeden Winkel der Erde und hilft, die Gesundheitsversorgung in armen Ländern zu verbessern. Auch unter schwierigsten Bedingungen nach Katastrophen und in Kriegsgebieten versorgt das Kinderhilfswerk Mädchen und Jungen mit dem Nötigsten: UNICEF stattet Krankenhäuser und Gesundheitsstationen aus, liefert Impfstoffe und Medikamente und schult das medizinische Personal.

UNICEF-PROJEKTE MEDIZINISCHE HILFE

NEWS ZUM THEMA MEDIZINISCHE HILFE

Explosion in Beirut - UNICEF leistet Nothilfe im Libanon
Explosion im Libanon: "Wir sind vor Ort und tun alles, was in unseren Kräften steht"

5. August 2020 via UNICEF-Presse

Hungersnot, Ernährungskrise, Mangelernährung – Was ist das?
Hungersnot, Ernährungskrise, Mangelernährung – Was ist das?

22. Juli 2020 via UNICEF-Blog

WHO und UNICEF warnen vor Impfrückgang aufgrund der Covid-19-Pandemie
WHO und UNICEF warnen vor Impfrückgang aufgrund der Covid-19-Pandemie

15. Juli 2020 via UNICEF-Presse

UNICEF-DOWNLOADS MEDIZINISCHE HILFE

Die Kinder im Irak brauchen Hilfe

Faltblatt zum Thema Nothilfe im Irak

 » Details

Progress on Drinking Water

Dieser Bericht präsentiert, wie viele Menschen Zugang zu sicheren Trinkwasser- und Sanitäreinrichtungen haben

 » Details

UNICEF- Report: "For Every Child: End Aids"

UNICEF-Report „For Every Child: End Aids“

 » Details

About UNICEF

Englischsprachige Information zur Arbeit von UNICEF

 » Details

Children with Disabilities

UNICEF-Bericht "Zur Situation der Kinder in der Welt"

 » Details

Information für UNICEF-Paten

Ausgabe von September 2014

 » Details