HABEN KINDER WAS ZU SAGEN?
Mittwoch, 5. März 2014, 11:46 Uhr
von Kirsten Leyendecker | 0 Kommentare

Was meinen Sie: “Haben Kinder was zu sagen?”. UNICEF findet, dass das stimmt, aber dass Kinder viel zu wenig gehört werden. Fakt ist, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kein Wahlrecht haben.

Kinder haben Rechte. ©UNICEF/Vielz

Kinder haben Rechte.
© UNICEF/Vielz

Fakt ist auch, dass es wenig Möglichkeiten für diese Altersgruppe gibt, in der Politik etwas zu ändern. Dabei – und jetzt sehen Sie meinen erhobenen Zeigefinger – hat Deutschland und damit auch die Politiker als Volksvertreter ein ganz wichtiges Papier unterschrieben: die Konvention über die Rechte des Kindes.

Action, bitte

Und damit ganz viele junge Menschen und die Politiker diese besonderen Rechte für Kinder kennenlernen und sie auch durchgesetzt werden, will UNICEF in diesem Jahr einen besonderen Tag gestalten. Zum Geburtstag der Kinderrechtskonvention am 20. November sollen sich Politiker und Schüler treffen und darüber sprechen, was in ihrem Alltag und ihrem Umfeld schief läuft.Damit diese Menschen sich auch wirklich treffen und gut diskutieren können, laufen die Telefone bei den ehrenamtlichen UNICEF-Gruppen heiß. Sie koordinieren die Treffen, sprechen mit den Schülern über ihre Rechte und bringen alle Akteure unter einen Hut.“Das ist eine gute Gelegenheit, mal mit Politikern auf Bundesebene und kommunaler Ebene zu sprechen und persönliche Meinungen loszuwerden”, so Ellen Limberg, die Leiterin der UNICEF-Gruppe Darmstadt.

Sind Sie online auch dabei?

Auch Eure Meinung ist wichtig. Ihr müsst nicht direkt einen Aktionstag organisieren. Informiert Euch auf der Seite Aktionstag Kinderrechte und mailt uns Eure Ideen und Meinungen zu Thema “Kinderrechte” an kinderrechte@unicef.de.

Was ist die Kinderrechtskonvention?

Alle Menschen haben Rechte. Die Rechte der Kinder werden seit 1989 durch ein weltweit gültiges “Grundgesetz” gestärkt. Die UN-Konvention über die Rechte des Kindes legt fest, dass Kinder ein Recht darauf haben, ausreichend versorgt und geschützt zu werden. Aber auch Kinder und Jugendliche an Aktivitäten und Planungen zu beteiligen, die sie betreffen. So sollten sie zum Beispiel gefragt werden, wenn ihr Dorf oder ihre Nachbarschaft umgestaltet werden soll. Nachlesen können Sie das Abkommen in der UN-Kinderrechtskonvention.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld