AUFSCHLAG FÜR UNICEF
Dienstag, 23. September 2014, 12:14 Uhr
von Kristina Müller | 0 Kommentare

Spieler und Fans jubeln: Mit einem sensationellen dritten Platz für die deutsche Herren-Nationalmannschaft ging gestern die Volleyball-Weltmeisterschaft in Polen zu Ende. Es ist die erste Medaille seit über 40 Jahren für die deutsche Auswahl.

Die deutschen Volleyballer haben in den vergangenen Wochen nicht nur sportlichen Höchsteinsatz gezeigt, sondern auch für die Kinder der Welt gepunktet. Sie nutzten das Sportevent auch, um UNICEF im weltweiten Kampf gegen Mangelernährung zu unterstützen.

Deutsche Volleyballnationalspieler mit UNICEF

Demnächst mit UNICEF auf dem Trikot: die Nationalspieler des Deutschen Volleyball-Verbands.
© DVV

Deutsche Volleyballer für Kinder aktiv

Jedes vierte Kind unter fünf Jahren leidet an chronischer Unterernährung – das sind weltweit 165 Millionen Kinder. „Eine unvorstellbar große Zahl“, sagt Lukas Kampa, der gerade als bester Zuspieler der WM ausgezeichnet wurde. „Wir wollen Aufmerksamkeit für dieses Thema wecken und hoffentlich zu Diskussion und Nachdenken anregen.“

Volleyball-Nationalmannschaft und UNICEF: Gemeinsam gegen Mangelernährung

Gemeinsam mit der Nationalspielerin Margareta Kozuch wird sich Lukas Kampa in Zukunft als Pate von UNICEF Deutschland für Kinder einsetzen – unterstützt von ihren Mannschaftskollegen. Beide DVV-Teams werden im kommenden Jahr bei ausgewählten Länderspielen UNICEF auf dem Trikot tragen und mit vielfältigen Aktionen den weltweiten Kampf gegen Mangelernährung bei Kindern unterstützen.

UNICEF freut sich über die Verstärkungen aus dem deutschen Spitzensport und beglückwünscht die Herren Mannschaft zu ihrem überragenden Abschneiden bei der WM.

Der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, für die morgen die Weltmeisterschaft in Italien beginnt, drücken wir die Daumen! 

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld