UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen auf einer Irak-Reise im Jahr 2003.
© UNICEF/UNI381083/TarnedenUNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen auf einer Irak-Reise im Jahr 2003.
Pressemitteilung

„Weniger ich, mehr wir“

Köln

Am Weltkindertag 2022 feiert die langjährige UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen ihren 65. Geburtstag. UNICEF gratuliert und sagt Danke!

Sabine Christiansen, langjährige „Tagesthemen-Moderatorin“ und Talkmasterin ist eine der bekanntesten deutschen Journalistinnen. Seit 25 Jahren findet sie zudem Zeit, sich für UNICEF und die Kinderechte zu engagieren.

Besonders wichtig ist es ihr dabei, nicht nur die Schattenseiten und Probleme aufzuzeigen, sondern deutlich zu machen, dass es auch in schwierigen Situationen möglich ist, Kindern weltweit Hoffnung und Perspektiven zu geben.

„Weniger ich, mehr wir“, so antwortete Sabine Christiansen einmal auf die Frage, was sie sich für die Zukunft wünsche. Denn: „Eine Gesellschaft ist das, was wir aus ihr machen, wie wir sie gestalten –auch eine Weltgemeinschaft.“ –Worte, die verdeutlichen, mit wieviel Herz und Optimismus Sabine Christiansen ihren Einsatz für benachteiligte Kinder angeht.

„Sabine Christiansen ist immer da, wenn wir sie brauchen. Als UNICEF-Botschafterin der ersten Stunde mobilisiert sie Unterstützung für Kinder, die in den ärmsten Ländern oder in Krisengebieten leben und deren Schicksal zu oft übersehen wird,“ erklärt Georg Graf Waldersee, Vorsitzender von UNICEF Deutschland. „Hierfür danken wir ihr von Herzen!“

Bereits in jungen Jahren ist Sabine Christiansen viel gereist. So lernte sie Länder Lateinamerikas, Afrikas oder Asiens kennen. Dort sah sie erstmals Armut, und Hunger, die miserablen Lebensbedingungen von Kindern vor Ort. Ihre Eindrücke bestärkten sie in dem Wunsch, sich zu engagieren. Über den Schauspieler und UNICEF-Botschafter Blacky Fuchsberger kam sie in Kontakt mit UNICEF. Seit 1997 ist sie deutsche UNICEF-Botschafterin. Die ehrenamtliche Arbeit für UNICEF ist für sie ein Weg, die Welt für Kinder und damit auch für uns alle etwas menschlicher zu machen.

In ihrer Rolle als Botschafterin besuchte sie UNICEF-Programme in allen Teilen der Welt. Sie reiste auch mehrfach in Krisengebiete –so zum Beispiel nach Afghanistan, in den Irak, nach dem Tsunami nach Sri Lanka sowie nach Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete oder Haiti. In Interviews, auf Pressekonferenzen oder Veranstaltungen berichtete sie im Anschluss stets eindringlich und mit großer Überzeugungskraft über ihre Erfahrungen und warb um Unterstützung.  

Zehn Jahre –von 1998 bis 2008 –leitete Christiansen am Sonntagabend die wichtigste und meistgesehene Politik-Debatte in der ARD. Dort interviewte sie fast alle wichtigen Staats-und Regierungschefs dieser Welt sowie internationale Wirtschaftsführer*innen.

Sie wurde die erste deutsche Journalistin, die ein internationales Format auf dem Wirtschaftssender CNBC über Jahre produzierte und moderierte. Zuvor hatte Christiansen bereits ebenfalls zehn Jahre lang die große ARD-Nachrichtensendung "Tagesthemen" moderiert. Für ihr außergewöhnliches soziales Engagement wurde sie 2002 zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt. Im selben Jahr erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Seit 1994 ist sie Mitglied im Deutschen Komitee für UNICEF.

Service für Redaktionen

» Bildmaterial steht hier zum Download zur Verfügung. 

Niklas  Klütsch

Niklas KlütschReferent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0221-93650-354presse@unicef.de