Pressemitteilung

WELTWASSERTAG AM 22. MÄRZ: JEDER TROPFEN ZÄHLT!

Köln, 21. März 2018

Täglich sterben mehr als 700 Kinder an verunreinigtem Wasser / Gardena und UNICEF starten Partnerschaft für sauberes Wasser und Hygiene

Anlässlich des morgigen Weltwassertags ruft UNICEF zum verstärkten Einsatz für das Menschenrecht auf sauberes Wasser auf.

„Ohne sauberes Wasser und ausreichende Hygiene kann kein Kind gesund aufwachsen. Jeder Tropfen zählt – besonders in den Entwicklungsländern und Krisengebieten. Aber bis heute sterben dort täglich mehr als 700 Kinder an vermeidbaren Krankheiten, weil sie verschmutztes Wasser getrunken haben“, erklärte Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland.

Weltwassertag 2018: Eine Schülerin aus Sambia wäscht ihre Hände

Eine Schülerin aus Sambia wäscht ihre Hände – an ihrer Schule sind neue sanitäre Anlagen aufgestellt worden.
© UNICEF/UN0145990/Schermbrucker

Weltweit haben nach neuesten Schätzungen von UNICEF mehr als 663 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und rund 2,4 Milliarden Menschen verfügen über keine hygienischen Latrinen oder Toiletten. Vor allem Babys und Kleinkinder sind von Krankheiten bedroht, denn ihr Immunsystem ist noch schwach. Durchfallerkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen von Kindern unter fünf Jahren. Betroffen sind vor allem die ärmsten Familien in Entwicklungs- und Schwellenländern im südlichen Afrika und Südasien.

Der Weltwassertag am 22. März erinnert daran, dass der Zugang zu sauberem Wasser nicht nur ein Menschenrecht ist, sondern auch Voraussetzung für eine gesunde Kindheit. Wenn Kinder trinken, baden und ihre Kleidung in sauberem Wasser waschen können, haben sie größere Chancen, ohne Krankheiten aufzuwachsen.

Sauberes Wasser und Hygiene sind zudem eng mit dem Zugang zu Bildung verknüpft. Zahlreiche Kinder besonders in abgelegenen Regionen besuchen keine Schule, weil sie täglich weite Wege zurücklegen müssen, um Wasser von entlegenen Wasserstellen zu holen. Schulen ohne sauberes Wasser und sanitäre Anlagen bieten zudem keine gesunde Lernumgebung. Insbesondere Mädchen bleiben dann häufig dem Unterricht fern, wenn es keine nach Geschlechtern getrennten Toiletten gibt.

Gardena und UNICEF: gemeinsam für sauberes Wasser und Hygiene

Start Gardena Partnerschaft

Drücken den blauen Knopf zum Start der Partnerschaft (von links): Dr. Jasper Bröker (Leiter Unternehmenspartnerschaften UNICEF Deutschland), Heribert Wettels (Director Public Relations Gardena), Christian Schneider (Geschäftsführer UNICEF Deutschland), Joachim Heppler (Director Global Product Management Gardena).
© UNICEF/Stefano Chiolo

Zum diesjährigen Weltwassertag starten der Gartengerätehersteller Gardena und UNICEF unter dem Motto „Jeder Tropfen zählt“ eine langfristig angelegte Partnerschaft. In den kommenden drei Jahren sollen hierdurch rund 150.000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten.

Die beiden Partner verbindet die langjährige Erfahrung und Expertise im Bereich Wasser: Seit über 50 Jahren gehört Gardena zu den führenden Herstellern innovativer Produkte und Systeme für die Gartenpflege und -bewässerung. Im Rahmen der Partnerschaft unterstützt Gardena die weltweiten „WASH“-Programme (Wasser, Sanitär und Hygiene) von UNICEF.

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, führt in mehr als 100 Ländern weltweit Programme für Trinkwasser und bessere Hygiene durch. Bei Krisen wie aktuell in Syrien oder Südsudan koordiniert UNICEF die Versorgung mit Trinkwasser und Latrinen und organisiert Aufklärungskampagnen über Hygiene. Allein im vergangenen Jahr hat UNICEF fast 30 Millionen Menschen in humanitären Notsituationen mit sauberem Wasser versorgt.

Christian Schneider, Geschäftsführer UNICEF Deutschland:

„Gardena und UNICEF – diese Verbindung passt einfach. Denn schon seit vielen Jahren setzen wir uns beide für den sinnvollen Umgang mit der Ressource Wasser ein. Gemeinsam wollen wir viel bewegen, die Herausforderungen für benachteiligte Kinder sind groß. Wir von UNICEF freuen uns sehr auf die bevorstehende Partnerschaft und darauf, gemeinsam mit einem solch starken Partner diese Herausforderungen in Angriff zu nehmen.“

Pär Åström, Geschäftsführer Gardena:

„Wasser ist eine wertvolle Ressource, die einen achtsamen Umgang erfordert. Deshalb helfen wir Gartenbesitzern mit unseren Produkten die Bewässerung ihrer Pflanzen so effizient wie möglich zu gestalten. UNICEF leistet eine wertvolle Arbeit in Bezug auf die gravierenden Probleme bei der Versorgung mit lebenswichtigem Trinkwasser. Diese wollen wir im Rahmen unserer unternehmerischen Verantwortung im Hinblick auf Nachhaltigkeit unterstützen. Der Weltwassertag 2018 ist der Auftakt für eine langfristig orientierte Partnerschaft.“

Service für Redaktionen

» Bilder und Videos zum Thema Wasser zum Download

» Pressebilder zur Gardena-Partnerschaft zum Download 

Tim Rohde

TIM ROHDE

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0221-93650-316
E-Mail: presse(at)unicef.de


Trinkwasser: Das Mädchen zapft frisches Wasser

UNICEF-WASSERPROJEKTE

Sauberes Trinkwasser ist überlebenswichtig. Weltweit baut UNICEF Brunnen und repariert Wasserleitungen. In Kriegs- und Katastrophengebieten versorgen wir Kinder und ihre Familien in Notunterkünften.

UNICEF-Wasserprojekte