UNICEF HILFT IN EL NIÑO-REGIONEN

El Niño: Marianna füttert ihre Tochter mit Erdnusspaste

Marianna aus Äthiopien füttert ihre 2-jährige Tochter Tamina mit lebensrettender Erdnusspaste. Durch El Niño waren die Ernten in der Region ausgefallen. Marianna hatte nicht genug Essen für ihre Tochter, die fast an Mangelernährung gestorben wäre. Aber in einem von UNICEF unterstützten Ernährungszentrum bekam Tamina therapeutische Zusatznahrung und kam wieder zu Kräften.

Das Wetterphänomen El Niño tritt alle paar Jahre auf. Während eines El Niños kommt es in manchen Regionen zu extremer Trockenheit, in anderen zu starken Regenfällen. Der schwere El Niño 2015/2016 hatte viele Länder im östlichen und südlichen Afrika in eine Krise gestürzt. Unzählige Kinder hungerten oder wurden krank. UNICEF half Hunderttausenden Kindern mit Nahrung, sauberem Trinkwasser und Medikamenten. Unsere Mitarbeiter sind in allen betroffenen Ländern aktiv und helfen direkt vor Ort.

UNICEF-PROJEKTE EL NIÑO

NEWS ZUM THEMA EL NIÑO

Klimwandel: So bedroht er Millionen Kinder
Wie der Klimawandel Millionen Kinder bedroht

30. August 2019 via UNICEF-Blog

Weltwasserwoche 2019: 10 Fakten über Wasser | UNICEF
Weltwasserwoche 2019: 10 Fakten über Wasser

26. August 2019 via UNICEF-Blog

UNICEF-Botschafter Mats Hummels in Malawi | Blog
Mats Hummels in Malawi: „Jedes Kind sollte gesund und sicher aufwachsen können.”

23. November 2017 via UNICEF-Blog

INFOS ZUM THEMA MANGELERNÄHRUNG