PROJEKTREISE NACH KAMBODSCHA: TAG 2
Donnerstag, 6. Februar 2014, 17:23 Uhr
von Ursula Grass | 0 Kommentare

ANKUNFT IN PHNOM PENH

Nach einem anstrengenden, langen Flug landen wir morgens um 9.30 auf dem Flughafen in Phnom Penh. Schon von weitem erkenne ich Belinda, die UNICEF-Leiterin des Programms „Wash“, denn natürlich haben wir ihr Foto schon gesehen. So werden erste Gedanken ausgetauscht, während wir auf unsere Koffer warten. Leider hatte hier nicht jeder Glück: Sandra wartete vergeblich auf ihren Koffer, er ist tatsächlich verloren gegangen. Bewundernswert, mit welcher Gelassenheit sie diese Nachricht aufnimmt! Glücklicherweise hat sie eine kleine „Notausrüstung“ im Handgepäck und wir hoffen alle für sie, dass der Koffer morgen hier ankommt.

Die UNICEF-Reisegruppe bei ihrer Ankunft in Kambodscha. © UNICEF Deutschland

Die UNICEF-Reisegruppe bei ihrer Ankunft in Kambodscha. Das Plakat ist Programm: "Wasser wirkt", auf deutsch und auf khmer.
© UNICEF Deutschland

In UNICEF-Fahrzeugen geht es zum Hotel. Eigentlich sind wir alle müde, aber wir versorgen uns notdürftig und überreichen zunächst Belinda eine Überraschung: ein Banner, auf welchem das Motto der UNICEF-Kampagne „Wasser wirkt“ sowohl in deutsch als auch in khmer abgedruckt ist. Die Freude ist groß und natürlich stellen wir uns alle zum Gruppenfoto auf.

Danach führt uns Belinda zu „Friends“, eine Partnerorganisation, die von UNICEF unterstützt wird. Hier können Straßenkinder in die Schule gehen und Friseur, Schneider oder Automechaniker lernen. Junge, angehende Kellner servieren uns ein leckeres Mahl.

Mit Tuktuks fahren wir durch die belebten Straßen von Phnom Penh, in denen es lärmt und von Mopeds, auf denen ganze Familien fahren, nur so knattert. Mit Beate und Petra mache ich den Russischen Markt unsicher und kaufe die ersten „Anschauungsmaterialien“ für die kommenden Vorträge.

Reisetagebuch

Lesen Sie hier alle Berichte der UNICEF-Ehrenamtlichen von ihrer Reise nach Kambodscha:

Reisevorbereitung: “Auf, auf nach Kambodscha”

Tag 1: Gedanken zur Reise am Frankfurter Flughafen

Tag 2: Ankunft in Phnom Penh

Tag 3: Am Stadtrand

Tag 4: Besuch der Sokung Provinz

Tag 5: Arsenverseuchtes Wasser und gute Tipps für Mütter

Tag 6: Besuch im Provinzkrankenhaus in Kampong Thom

Tag 7: Schulprojekte und „Wasser wirkt“ in Keo Por

Haben Sie auch Interesse, ehrenamtlich bei UNICEF mitzuwirken?Machen Sie es den anderen Reisenden und mir nach und informieren Sie sich in unserer Rubrik Engagement für UNICEF über die zahlreichen Möglichkeiten.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld