UNICEF HILFT KINDERN IN KAMBODSCHA

UNICEF in Kambodscha: Eva Padberg beim Händewaschen mit Grundschulkindern

Wasser wirkt – das haben diese Grundschulkinder in Kambodscha gelernt. UNICEF-Botschafterin Eva Padberg macht es vor: Händewaschen schützt vor ansteckenden Krankheiten. Mit Hilfe von UNICEF haben die Mädchen und Jungen jetzt endlich sauberes Trinkwasser, Waschbecken und getrennte Toiletten. Die Schüler übernehmen gern Verantwortung und erzählen auch zu Hause, wie wichtig Hygiene für die Gesundheit ist.

Durchfall ist für ein Fünftel aller Todesfälle in Kambodscha verantwortlich. In einigen Regionen ist das Wasser mit Arsen vergiftet – vielen Familien ist diese Gefahr nicht bewusst. Das Wasser- und Hygieneprogramm von UNICEF erreicht auch Kinder in abgelegenen Regionen. UNICEF hilft aber auch, von HIV und Aids betroffene oder mangelernährte Kinder besser zu versorgen – zum Beispiel durch Ausstattung von Krankenhäusern.

UNICEF-PROJEKTE KAMBODSCHA

NEWS AUS KAMBODSCHA

Kampf gegen Arsen
Kampf gegen Arsen

22. Oktober 2013 via UNICEF-Blog

Sanitär und Hygiene in der Schule
Sanitär und Hygiene in der Schule

19. Oktober 2013 via UNICEF-Blog

Gesundheitsversorgung im Armenviertel
Gesundheitsversorgung im Armenviertel

16. Oktober 2013 via UNICEF-Blog

DOWNLOADS ZUM EINSATZ IN KAMBODSCHA

Hygiene schützt vor Krankheiten

Informationen, wie Sie die UNICFE-Kampagne "Wasser wirkt" unterstützen können

 » Details

"Wasser wirkt" für das Kinderrecht auf Wasser

Wichtigste Eckdaten zur UNICEF-Kampagne "Wasser wirkt"

 » Details