UNICEF HILFT KINDERN IN NIGERIA

Nigeria: Eine Mutter hält ihren zweijährigen Sohn auf dem Arm

Dass der zweijährige Nuho Abubakar und seine Mutter mittlerweile in Borno, Nigeria, in Sicherheit leben, ist nicht selbstverständlich. Denn ein Großteil der Menschen in Nigeria lebt in ständiger Angst. Sie haben Angst davor, was die Terror-Miliz Boko Haram als Nächstes tun wird. Von einem Gefühl von Sicherheit sind sie weit entfernt.

Millionen Kinder brauchen dringend Zugang zu Versorgung und Schutz. Sie sind in Gefahr, von den Rebellen rekrutiert und als Soldaten, Selbstmord-Attentäter oder Kriegssklaven missbraucht zu werden. Den Mädchen drohen Vergewaltigungen – als besonders sensible Opfer werden sie besonders oft zu tödlichen Selbstmord-Angriffen gezwungen. In dem Konflikt-zerrütteten Land ist UNICEF vor Ort, um den Mädchen und Jungen gezielt zu helfen.

UNICEF-PROJEKTE NIGERIA

NEWS AUS NIGERIA

Aus den Fängen von Boko Haram: ein neuer Start für Fati
Aus den Fängen von Boko Haram: ein neuer Start für Fati

20. August 2019 via UNICEF-Blog

Die 19 besten Nachrichten des ersten Halbjahrs 2019 | UNICEF
Die 19 besten Nachrichten des ersten Halbjahrs 2019

29. Juli 2019 via UNICEF-Blog

Kindersoldaten in Afrika und weltweit: Opfer und Täter zugleich
Kindersoldaten in Afrika erzählen: „Ich hatte keine Wahl“

12. Februar 2019 via UNICEF-Blog