UNICEF hilft Kindern in Nigeria

Dass der zweijährige Nuho Abubakar und seine Mutter mittlerweile in Borno, Nigeria, in Sicherheit leben, ist nicht selbstverständlich. Denn ein Großteil der Menschen in Nigeria lebt in ständiger Angst. Sie haben Angst davor, was die Terror-Miliz Boko Haram als Nächstes tun wird. Von einem Gefühl von Sicherheit sind sie weit entfernt.

Millionen Kinder brauchen dringend Zugang zu Versorgung und Schutz. Sie sind in Gefahr, von den Rebellen rekrutiert und als Soldaten, Selbstmord-Attentäter oder Kriegssklaven missbraucht zu werden. Den Mädchen drohen Vergewaltigungen – als besonders sensible Opfer werden sie besonders oft zu tödlichen Selbstmord-Angriffen gezwungen. In dem Konflikt-zerrütteten Land ist UNICEF vor Ort, um den Mädchen und Jungen gezielt zu helfen.

Lesetipps zu Nigeria
Kinderschutz: UNICEF-Helferin im Gespräch mit einem Mädchen
Kinder schützen

Wenn Armut, Gewalt und Zerstörung den Alltag prägen, geraten Kinder in Gefahr. UNICEF schult Sozialarbeiter und Polizisten und hilft, Kinderschutz-Gesetze auf den Weg zu bringen.

Erfahren Sie mehr