UNICEF hilft Kindern im Jemen

Im Jemen sind Kinder tagtäglich in Gefahr: Ein Junge in Al Mahjar bei Sanaa hält einen Teil einer auf sein Viertel abgefeuerten Rakete in der Hand. Statt zur Schule zu gehen und zu lernen, werden Kinder bei den anhaltenden Kämpfen getötet, verletzt oder als Soldaten an die Front geschickt. Unzählige Familien sind auf der Flucht.

Der Krieg im Jemen verschärft die ohnehin schwierige Lage der Kinder in einem der ärmsten Länder der Welt. Die Gesundheitsversorgung ist durch die Kämpfe vielerorts zusammengebrochen. Es fehlt an Medikamenten, an Lebensmitteln und an sauberem Trinkwasser. UNICEF leistet humanitäre Hilfe und fordert endlich eine Lösung des Konflikts – damit die Kinder im Jemen gesund und sicher groß werden können.

Jemen: Die schwer mangelernährte Saleh bei der Behandlung im Krankenhaus in Aden
Jemen: Kindheit in der Katastrophe

Die katastrophale Lage für Kinder im Jemen ist kaum in Worte zu fassen. Mit selten gesehenen Bildern von vor Ort geben wir einen Einblick in das Leben von Familien im Bürgerkrieg.

Zur Fotoreportage
Lesetipps zum Jemen