Die neunjährige Uyen aus Vietnam

INKLUSION: GEBEN SIE KINDERN MIT BEHINDERUNG EINE CHANCE!

UYEN, 9 JAHRE, AUS VIETNAM

„Achtung, Achtung!“ ertönt eine helle Kinderstimme.
Und schon kommt Uyen um die Ecke gerannt, ihre Freundin im Schlepptau. Sie spielen Fangen. Uyen lacht und quietscht und versucht, ihrer Freundin zu entwischen.

Uyen mit einer Freundin im Betreuungszentrum in Hoa Nhon | © UNICEF Vietnam/Dominic Blewett

Uyen mit einer Freundin im Betreuungszentrum in Hoa Nhon. Dank der Hilfe von UNICEF-Spendern kann das neunjährige Mädchen wie andere Kinder am Leben teilhaben.
© UNICEF Vietnam/Dominic Blewett

Das neunjährige Mädchen aus Vietnam ist mit einer schweren geistigen Behinderung und einer Sprachstörung zur Welt gekommen. Ihr Vater verlässt die Familie, als er von der Behinderung erfährt. Die Mutter arbeitet in einer anderen Stadt und hat kaum Kontakt zu ihrer Tochter. Ihre Großeltern kümmern sich um Uyen, so gut es geht. Doch Inklusion ist mehr als Betreuung. Es bedeutet, Menschen mit Behinderung als normalen Teil der Gesellschaft zu akzeptieren und einzubinden.

Noch vor einem Jahr konnte Uyen kaum sprechen und laufen

Als Uyen vor einem Jahr zum ersten Mal in das Betreuungszentrum in Hoa Nhon kommt, weint sie viel. Sie kann nicht sprechen und kaum laufen. Sie hat noch große Angst vor anderen Kindern. Ihre Großmutter hatte über Sozialarbeiter von dem Zentrum für behinderte Kinder erfahren, das von UNICEF unterstützt wird. Die Betreuer nehmen sich dort viel Zeit für Uyen. Sie malen und singen mit ihr, üben, einen Stift zu benutzen und sicher zu laufen.

Sie mag alles, was rot ist

Heute ist Uyen ein fröhliches, aufgeschlossenes Mädchen. Sie lacht viel, tanzt gerne und hat viele Freunde. Dank der fürsorglichen Betreuung kann Uyen schon einige Buchstaben schreiben und einfache Sätze sagen. Am meisten mag sie alles, was rot ist – rote Bälle, rote Körbe und rote Stifte.

Klicken Sie auf ein Bild und erfahren Sie mehr über Uyen.

UNICEF unterstützt Mädchen und Jungen mit Behinderung

UNICEF hat das Zentrum in Hoa Nhon so ausgestattet, dass hier 80 Mädchen und Jungen betreut werden können. UNICEF hat auch die Mitarbeiter geschult, die Kinder gezielt zu fördern. Uyens Betreuerin Nyguen ist sich sicher, dass das Mädchen erst am Anfang ihrer Entwicklung steht: „Wenn sie weiter so fleißig übt, kann sie vielleicht später in eine integrative Schule gehen.“

Helfen Sie Kindern wie Uyen weltweit!

In vielen Entwicklungsländern erhalten Kinder mit Behinderungen keinerlei Unterstützung. Sie werden diskriminiert und ausgegrenzt. Kindergärten und Schulen sind auf ihre Bedürfnisse kaum eingestellt. Mit Ihrer Hilfe stattet UNICEF weltweit spezielle Zentren aus, schult die Betreuer und zeigt den Eltern, wie sie die Entwicklung ihrer Kinder unterstützen können. Aufklärungsarbeit hilft, Vorurteile abzubauen.

So wirkt Ihre Hilfe

zwanzig Lesefibeln
400 Schulhefte
eine Schule in der Kiste

UNICEF setzt sich für Inklusion von Kindern mit Behinderung ein - danke an alle Spender, die uns dabei unterstützen!

MEHR ZUM THEMA

Kinder mit Behinderung stärken: die neunjährige Uyen aus Vietnam

Kinder mit Behinderungen stärken

UNICEF ruft dazu auf, die Diskriminierung von Kindern mit Behinderungen zu überwinden und ihre Rechte zu stärken.  Weiterlesen


Rumänien: UNICEF-Mitarbeiterin mit Roma-Kindern

Rumänien: Schule für Roma-Kinder

Rund eine Million Roma-Kinder leben in Rumänien. Schon in jungen Jahren sind sie benachteiligt. UNICEF ermöglichte ihnen Grundbildung. Weiterlesen


Burundi: Straßenkinder hoffen auf bessere Chancen

Burundi: Ein sicherer Ort für Straßenkinder

Schenken Sie den Straßenkindern Burundis die Chance auf ein besseres Leben – mit Ihrer Spende. Weiterlesen



Schulkinder im Irak

PROJEKTE WELTWEIT

In rund 150 Ländern setzt sich UNICEF mit Hilfsprojekten für Kinder ein – besonders für die ärmsten und am stärksten benachteiligten Kinder.

Erfahren Sie mehr

UNICEF-Pate werden und dauerhaft spenden

WERDEN SIE UNICEF-PATE

Als UNICEF-Pate machen Sie verlässliche Hilfe möglich. Mit Ihrer monatlichen Spende hat unsere gemeinsame Hilfe eine große Wirkung.

UNICEF-Pate werden