Diese Kinder schützen sich mit einem Netz vor Malaria

Sie können so viel bewirken: Helfen Sie Kindern in Not mit Ihrer Spende.

UNICEF schützt Kinder vor Malaria

Von Malaria sind Kinder in Afrika weltweit am meisten bedroht. Diese Kinder schützen sich mit einem von UNICEF ausgegebenen Moskitonetz. Prävention ist der wirksamste Schutz vor der Tropenkrankheit Malaria, die von Mücken übertragen wird. UNICEF ist führend bei der Beschaffung der lebensrettenden, mit Insektenschutzmittel imprägnierten Netze.

Malaria ist in Entwicklungsländern eine der häufigsten Todesursachen für Kinder. Der Malaria-Erreger ist sehr anpassungsfähig und entwickelt schnell Resistenzen. Die guten Nachrichten: Durch die Verteilung von Millionen Moskitonetzen und wirksamen Medikamenten gegen Malaria rettet UNICEF tagtäglich Kinderleben. Außerdem gibt es nach jahrzehntelanger Forschung mittlerweile endlich einen ersten Impfstoff gegen die lebensgefährliche Krankheit.

UNICEF-Hilfsprojekte Malaria

Südsudan: Kinder vor Hunger und Gewalt retten
Die Hungerkrise im Südsudan hat sich noch mehr verschärft: Millionen Familien im Südsudan haben nicht genug zu essen. Die Lage für die Kinder ist dramatisch: Es droht eine Hungersnot.
Zentralafrikanische Republik: Hunger und Gewalt bedrohen Kinder
Von der immer wieder eskalierenden Gewalt sind Hunderttausende Kinder betroffen. Viele von ihnen sind lebensbedrohlich mangelernährt.
Kenia: Kindern eine Zukunft ermöglichen
Kenia hat mit vielen Herausforderungen zu kämpfen: Ein Großteil der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze. Viele Kinder sind mangelernährt. UNICEF hilft den Kindern nachhaltig.
Medizinische Hilfe
UNICEF bringt medizinische Hilfe in jeden Winkel der Erde und hilft, die Gesundheitsversorgung in armen Ländern zu verbessern - auch unter schwierigsten Bedingungen.

Lesetipps zum Thema Malaria

Blog
Wie UNICEF-Hilfsgüter von A nach B kommen
7,18 Milliarden Dollar – das ist der Gegenwert der Hilfsgüter, die UNICEF im letzten Jahr weltweit für Kinder und Familien in Not bereitgestellt hat. Wie funktioniert das überhaupt und wo lagern all diese Hilfsgüter?

Blog
Corona in Afrika: Die Pandemie, die Folgen für Kinder und wie UNICEF hilft
Covid-19 ist ein weltweites Phänomen. Auch die Länder Afrikas sind von der Pandemie und den Folgen betroffen – in unterschiedlicher Weise und mit unterschiedlichem Ausmaß. Wir werfen einen Blick auf die Entwicklung der Pandemie in Afrika, die Auswirkungen für Kinder und die UNICEF-Hilfe vor Ort.

Blog
Die 19 besten Nachrichten des ersten Halbjahrs 2019
Welthunger, Naturkatastrophen, Krieg – schlechte Nachrichten begegnen uns rund um die Uhr und lassen den Gedanken zurück, in was für einer Welt wir eigentlich leben. Dabei gibt es auch so viel Positives zu berichten, von dem man einfach nur zu wenig mitbekommt. UNICEF hat jetzt für Sie gute Nachrichten!

So können Sie auch helfen

Werden Sie UNICEF-Pate/UNICEF-Patin
Als UNICEF-Pate/UNICEF-Patin machen Sie verlässliche Hilfe zu jeder Zeit möglich. Dank Ihrer regelmäßigen Spende können wir auch bei Katastrophen oder in Kriegsgebieten für Kinder da sein.
Engagieren Sie sich ehrenamtlich
Sie wollten schon immer mittendrin sein und direkt helfen? Wir suchen Menschen, die ihre Erfahrungen und Talente ehrenamtlich bei uns einsetzen. Werden Sie Teil eines Teams in Ihrer Stadt.