Red Hand Day: rote Handabdrücke

RED HAND DAY

GEGEN DEN EINSATZ VON KINDERSOLDATEN

250.000 Mädchen und Jungen werden weltweit in Konflikten als Soldaten missbraucht. Am 12. Februar, dem Red Hand Day, fordern Menschen auf der ganzen Welt mit roten Handabdrücken, dass es keine Kindersoldaten mehr geben darf.

Gib deinen roten Handabdruck!
Verbreite mit dem Symbol einer roten Hand die Forderung "Stopp! Kein Einsatz von Kindern als Soldaten!" Ziel der Aktion sind Politikerinnen und Politiker. Sie sollen ihren Einfluss geltend machen und die Forderungen der Aktion Rote Hand umsetzen.

SO GEHT'S

Ort festlegen
Du kannst den Red Hand Day überall machen: In deiner eigenen oder einer anderen Schule, in deinem Sportverein, in der Fußgängerzone oder auf einem zentralen Platz in deiner Stadt. Vielleicht fällt dir aber auch ein ganz anderer Ort ein.

Material organisieren

Du benötigst Papier, rote Fingerfarbe, Pinsel oder Farbrolle und dicke Filzschreiber. Lade dir auch unseren Flyer herunter und verteile ihn während der Aktion.

Freunde aktivieren mitzumachen

Frage Freunde oder auch deine Familie, ob sie mitmachen möchten. Oder mache die Aktion gemeinsam mit deiner ganzen Schulklasse. Frage vorher am besten deine Lehrerin oder deinen Lehrer.

Los geht's: Dein Handabdruck
Trage die rote Farbe mit dem Pinsel oder der Farbrolle auf die Handinnenfläche auf. Drücke anschließend die Hand auf das Papier. Schreibe nun deinen Namen und deine Forderung auf das Blatt Papier.

Übergabe an Politikerinnen und Politiker
Übergib die Handabdrücke an eine Politikerin oder einen Politiker, persönlich oder per Post mithilfe unserer Briefvorlage. Unter www.bundestag.de siehst du, wer für deinen Wahlkreis zuständig ist.

Fotografieren und posten
Fotografiere die Handabdrücke samt Forderungen und poste die Fotos auf Instagram, Snapchat oder Facebook mit den Hashtags #redhandday, #unicefyouth und #kinderrechtehelden. Markiere deine Freunde, damit sie auch mitmachen.

DEINE ROTE HAND ZÄHLT!

Logo Red Hand Day

Jugendliche in aller Welt engagieren sich gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Der Red Hand Day entstand in Deutschland 2003 und breitete sich schnell international aus. Hunderttausende rote Handabdrücke wurden bereits gesammelt und an Politikerinnen und Politiker übergeben.

 

UNICEF setzt sich für die Freilassung von Kindersoldaten ein und fordert Regierungen und bewaffnete Gruppen auf ihren Einsatz zu ächten.

 

Gemeinsam können wir diese Ausbeutung von Kindern stoppen! Gib deine rote Hand!

AUCH DABEI: UNICEF-BOTSCHAFTER ISHMAEL BEAH

Ishmael Beah verlor seine Familie während des Bürgerkrieges in Sierra Leone. Mit 13 Jahren wurde er unter Gewalt als Kindersoldat rekrutiert. Heute ist er Bestseller-Autor, Menschenrechtsaktivist und UNICEF-Botschafter.

Werde auch du Teil des weltweiten Red Hand Days!

AUCH INTERESSANT

#sprayforpeace: UNICEF-Kampagne Letzte Chance für eine Kindheit

UNICEF-Kampagne

Engagiere dich und werde kreativ dabei. Gib Kindern im Krieg und auf der Flucht eine Stimme!


Kindersoldaten erzählen: David aus Südsudan

Kindersoldaten erzählen

„Ich hatte keine Wahl.“ Ehemalige Kindersoldaten erzählen ihre Geschichten.


Logo Red Hand Day

Website Red Hand Day

Weitere Infos und Materialien zum Red Hand Day findest du auf der internationalen Website.



Komm' ins UNICEF-JuniorTeam!

KOMM' ZU UNICEF!

Engagement macht Spaß – sei dabei! Mach Dich mit UNICEF für Kinder stark.


Christine Rüschenschmidt

KONTAKT

Christine Rüschenschmidt
0221-93650-249
E-Mail: youth(at)unicef.de