ANSCHLAG AUF SCHULE BEI DAMASKUS
Mittwoch, 26. Februar 2014, 16:55 Uhr
von Ninja Charbonneau | 0 Kommentare

Seit Monaten sterben in Syrien unschuldige Kinder – jeden Tag. Bei einem Anschlag auf eine Schule bei Damaskus gestern sollen mehrere Schüler und ein Lehrer gestorben sein.

Verletzter syrischer Junge. ©UNICEF/NYHQ2012-0220/Brooks

Verletzter syrischer Junge.
© UNICEF/Brooks

Dazu hier ein Statement von Maria Calivis, UNICEF-Regionaldirektorin für Nordafrika und den Mittleren Osten:

„UNICEF verurteilt den Angriff auf eine Schule in der Nähe von Damaskus am 4. Dezember, bei dem mehrere Schüler und ein Lehrer getötet wurden. Seit Beginn der Gewalt in Syrien wurden zahlreiche Schulen geplündert, beschädigt oder abgebrannt. Das ist völlig inakzeptabel. Schulen müssen unter allen Umständen ein Ort des Friedens bleiben. UNICEF ruft erneut alle Konfliktparteien in Syrien auf, ihrer Verpflichtung gemäß internationalem humanitären Recht nachzukommen und dafür zu sorgen, dass alle Kinder zu jeder Zeit geschützt werden.“

Was es für die Kinder bedeutet, dass ihre Schulen, ihre Häuser, ihr Land zerstört werden, kann man sich kaum vorstellen. Einen kleinen Eindruck bekommen Sie durch die Berichte von UNICEF-Mitarbeitern in Syrien.

» Informieren Sie sich laufend über die UNICEF-Nothilfe in Syrien und den Nachbarländern

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld