A.K. KIMOTO, JAPAN

OPIUM FÜRS KIND

Sieben Jahre alt und süchtig: Rushanora raucht zusammen mit ihrem Vater Heroin. Die Droge betäubt Kälte- und Hungergefühle. Diese spürt die Familie besonders in den langen und eisigen Wintermonaten. Denn ihre Heimat Badakhshan liegt in einer abgeschiedenen Bergregion im Nordosten Afghanistans. Das Land gilt als der größte Rohopium-Produzent der Welt, und in manchen Teilen sind geschätzte 70 Prozent der Menschen abhängig.

Der sieben Monate alte Qurban ist schon süchtig geboren. Das Gesicht des Säuglings wirkt wie das eines leblosen Greises. Seine tägliche Dosis erhält er nach der Geburt weiterhin – mit der Milch seiner drogenabhängigen Mutter.

Biografie: A.K. Kimoto

UNICEF Foto des Jahres: A. K. Kimoto

© A. K. Kimoto

  

 

A.K. Kimoto is a Japanese photographer currently based out of Bangkok.
After a successful career in the I.T. sector, A.K. decided to pursue his passion for travel and photography by moving to South-East Asia. Shortly after his arrival in Indonesia, a strong earthquake and tsunami devastated the Sumatran coastline around Aceh and a few days later he accepted his first assignment to cover this tragic story.

Over the following years, A.K. worked with various international NGOs to document the recovery efforts in Aceh, and on many social issues in the region.

His most recent work focuses on the lives of Afghans who try to lead a normal existence while conflict and violence threaten their survival

ak(at)spiderandflies.com

MEHR ZUM THEMA


FOTO DES JAHRES 2009

Alle Informationen über den Fotowettbewerb und die Reportage zum UNICEF-Foto des Jahres 2009.

Weiterlesen

DER WETTBEWERB

Der international renommierte Wettbewerb richtet sich an professionelle Fotografen. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury.

Erfahren Sie mehr