News
COVID-19-PANDEMIE: 90 PROZENT DER IMPFBERECHTIGTEN IN BHUTAN DURCHGEIMPFT
Thimphu/Köln
Donnerstag, 29. Juli 2021, 13:00 Uhr

ERFOLGREICHE IMPFAKTION GEGEN COVID-19

Bhutan ist es gelungen, bereits rund 90 Prozent der impfberechtigten Bevölkerung vollständig gegen Corona zu impfen. Bis zum 31. Juli sind weitere Impfungen geplant.

Eine Frau in Bhutan erhält ihre zweite Covid-19-Impfung

Eine Bewohnerin des Dorfes Sakteng im fernöstlichen Bezirk Trashigang erhält im Gesundheitszentrum der Gemeinde ihre zweite Covid-19-Impfung.
© © UNICEF/UN0493297/DWangchuk

„Der Erfolg ist vor allem auf die Anstrengungen zurückzuführen, die unternommen wurden, um die zweite Dosis Covid-19-Impfstoff zu beschaffen, sowie den umfangreichen Vorbereitungen für die Verteilung der Impfstoffe unter Einsatz aller im Land verfügbaren Ressourcen, einschließlich der Schulung des Gesundheitspersonals und der Sensibilisierung der Bevölkerung für die Impfaktion im Vorfeld.“, sagte Dr. Will Parks, UNICEF-Leiter in Bhutan.

Rund 4800 Gesundheitshelferinnen und –helfer halfen vom 20. bis 26. Juli landesweit dabei, die in Frage kommenden Personen zum zweiten Mal zu impfen. Das Gesundheitspersonal organisierte Impfungen in Gemeindezentren, führte aber auch Hausbesuche durch, um ältere Personen, Menschen mit Behinderungen und Familien in abgelegenen Gegenden zu erreichen. 

UNICEF und seine Partner konnten die Regierung Bhutans bei der Impfaktion maßgeblich unterstützen, u.a. bei der Stärkung der Kühlketten und bei der Lieferung der Impfstoffe. 

Vor zwei Wochen erhielt Bhutan über COVAX 500.000 Dosen Covid-19-Impfstoff dank Spenden von den USA. Weitere Spenden kamen aus China, Dänemark und Indien sowie Bulgarien und Kroatien. "Die erfolgreiche Impfaktion in Bhutan ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie Impfstoffspenden, die auf bilateraler und multilateraler Ebene sichergestellt werden, Leben schützen und retten können“, sagte Dr. Will Parks weiter. 

Impfungen können im Kampf gegen Covid-19 helfen, aber nur, wenn alle Länder Zugang haben.  UNICEF ruft alle Länder, die über verfügbare Impfdosen verfügen, auf, diese so schnell wie möglich an COVAX zu spenden.  So erhalten die Länder, die mit einer schlechten Durchimpfungsrate und einem gefährlichen Anstieg der Infektionsraten zu kämpfen haben, die dringend benötigten Impfstoffe, um ihre Bevölkerung zu schützen.

SERVICE FÜR REDAKTIONEN

» Das vollständige englischsprachige Statement von Dr. Will Parks, UNICEF-Leiter in Bhutan, ist hier zu finden.

» Download: Kostenfreies Bildmaterial für die Berichterstattung. 

Chrisitine Kahmann, UNICEF Deutschland

CHRISTINE KAHMANN

Pressesprecherin - Aktuelle Themen, Nothilfe
030-275807919
E-Mail: presse(at)unicef.de