UNICEF kämpft gegen Kinderarmut

Kinderarmut gibt es überall, in Entwicklungs- und Industrieländern: Tabea und ihre Mutter Kristin gehen zum täglichen Mittagessen für Eltern und Kinder in die „Arche" in Berlin-Hellersdorf. Auch bei uns in Deutschland sind Millionen Kinder von relativer Armut betroffen und leiden unter den Folgen. UNICEF setzt sich für die am meisten benachteiligten Kinder ein – damit sie die gleichen Chancen beispielsweise auf Bildung haben.

Kinderarmut umfasst nicht nur materielle Bedingungen wie das Einkommen, sondern auch Faktoren wie den Zugang zu frühkindlicher Förderung, Bildung, Freizeitmöglichkeiten oder Gesundheit und Sicherheit. Arme Kinder sind öfter von Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung bedroht und brauchen Schutz und Perspektiven für ein besseres Leben – überall auf der Welt.

UNICEF-Projekte Kinderarmut

Ihre Spende für Projekte gegen Kinderarmut bei UNICEF

Ihre Spende für UNICEF kommt an und hilft den Kindern direkt vor Ort. Sie legen dabei individuell fest, ob Sie als UNICEF-Pate mit einem monatlichen Geldbetrag helfen möchten oder ob Sie uns eine einmalige Spende zukommen lassen.

Genauso bestimmen Sie persönlich auch den Spendenzweck. Für jedes von uns unterstützte Projekt haben wir jeweils ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Wenn Ihnen ein ganz bestimmtes UNICEF-Projekt besonders am Herzen liegt, können Sie dieses mit Ihrer zweckgebundenen Spende ganz gezielt unterstützen. Sie können aber auch ganz einfach uns die Entscheidung überlassen, wie und in welchem Land wir Ihre Spende einsetzen. Dank einer solchen zweckungebundenen Spende bringen wir unsere Hilfe dann genau dorthin, wo die Kinder sie aktuell am dringendsten brauchen.

Übrigens: Ihre Spende können Sie steuerlich geltend machen. Bei einem Jahresspendenbetrag von mindestens 25 Euro bekommen Sie von uns im Februar des Folgejahres automatisch eine Spendenbescheinigung.

Weitere Informationen zum Einsatz Ihrer Spende.

Lesetipps zum Thema Kinderarmut