Ein Baby in Kambodscha erhält ein paar Tropfen einer oralen Impfung.

Sie können so viel bewirken: Mit Ihrer Spende für Impfungen für Kinder

Mit Impfungen Kinderleben retten

Impfungen retten Leben und verhindern jedes Jahr bis zu drei Millionen Todesfälle, die durch gefährliche Krankheiten wie Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus oder Masern verursacht würden. Dieses Baby in Kambodscha erhält gerade eine wichtige orale Schutzimpfung: Wenige Tropfen reichen, um es vor einer gefährlichen Infektionskrankheit zu schützen. Gerade in Konfliktregionen und nach Naturkatastrophen sind Impfungen wichtig, damit Kinder sich nicht mit einer ansteckenden Krankheit infizieren.

UNICEF unterstützt die Gesundheitsbehörden in den Ländern dabei, breit angelegte Impfkampagnen zu organisieren – von der Bestellung der Impfstoffe über den lückenlosen gekühlten Transport, von der Helfer-Schulung bis hin zu Informations- und Aktivierungskampagnen. UNICEF setzt Spenden auch dafür ein, um bessere und preiswertere Impfstoffe zu entwickeln – damit wirklich jedes Kind weltweit erreicht wird.

UNICEF-Hilfsprojekte Impfungen

Corona-Impfstoffe für die ärmsten Länder
UNICEF setzt jetzt alles daran, dass die Corona-Impfstoffe auch Menschen in den ärmsten Ländern erreichen. Helfen Sie mit bei der größten Impfaktion aller Zeiten.
Ebola im Kongo: Tödliches Virus stoppen!
In der Demokratischen Republik Kongo kam es in den letzten Jahren mehrfach zu Ausbrüchen des lebensgefährlichen Ebola-Virus. Erkrankte Kinder müssen schnell behandelt werden. Bitte helfen Sie, das Virus zu stoppen!
Kein Kind soll mehr Angst vor Polio haben
Weltweit impft UNICEF Mädchen und Jungen wirksam gegen die hoch ansteckende Kinderlähmung. Unser Ziel ist: 100% Schutz für jedes Kind. Helfen Sie mit!
Corona-Pandemie: UNICEF holt Routine-Impfungen nach
Millionen Kinder haben in der Corona-Pandemie lebensrettende Impfungen verpasst. UNICEF holt Routine-Impfungen nach und versorgt Länder mit medizinischem Equipment.
Afghanistan: UNICEF-Projekt zur Geburtshilfe
UNICEF macht lebensrettende Geburtshilfe für Mütter in entlegenen Gegenden zugänglich – zum Beispiel durch Ausbildung von Hebammen.
Kenia: Kindern eine Zukunft ermöglichen
Kenia hat mit vielen Herausforderungen zu kämpfen: Ein Großteil der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze. Viele Kinder sind mangelernährt. UNICEF hilft den Kindern nachhaltig.

Ihre Spende für UNICEF-Impf-Programme

Ihre Spende für UNICEF kommt an und hilft den Kindern direkt vor Ort. Sie legen dabei individuell fest, ob Sie als UNICEF-Pate mit einem monatlichen Geldbetrag helfen möchten oder ob Sie uns eine einmalige Spende zukommen lassen.

Genauso bestimmen Sie persönlich auch den Spendenzweck. Für jedes von uns unterstützte Projekt haben wir jeweils ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Wenn Ihnen ein ganz bestimmtes UNICEF-Projekt besonders am Herzen liegt, können Sie dieses mit Ihrer zweckgebundenen Spende ganz gezielt unterstützen. Sie können aber auch ganz einfach uns die Entscheidung überlassen, wie und in welchem Land wir Ihre Spende einsetzen. Dank einer solchen zweckungebundenen Spende bringen wir unsere Hilfe dann genau dorthin, wo die Kinder sie aktuell am dringendsten brauchen.

Übrigens: Ihre Spende können Sie steuerlich geltend machen. Bei einem Jahresspendenbetrag von mindestens 25 Euro bekommen Sie von uns im Februar des Folgejahres automatisch eine Spendenbescheinigung.

Weitere Informationen zum Einsatz Ihrer Spende.

Impfen – kein Weg zu weit
Kein Kind soll mehr an vermeidbaren Krankheiten sterben. Deshalb impft UNICEF jedes zweite Kind weltweit. Selbst in die entlegensten Winkel der Erde bringen Helfer Impfstoffe.

Lesetipps zum Thema Impfungen

Blog
Cholera: Eine große Gefahr für Kinder auf der ganzen Welt
Weltweit nehmen die Fälle von Cholera zu und gefährden insbesondere Kinder. Erfahren Sie, warum es zu Ausbrüchen der gefährlichen Infektionskrankheit kommt und was UNICEF tut, um Kinder zu schützen.

Blog
So hilft UNICEF den Kindern in Gaza
Über 100 Tage nach dem Angriff auf Israel und dem Beginn der Bombardierungen ist die humanitäre Lage der Kinder in Gaza katastrophal. Es fehlt am Nötigsten: Trinkwasser, Lebensmittel, Medikamente für verletzte Kinder. UNICEF ist weiter vor Ort. Doch welche Hilfe ist aktuell überhaupt möglich? Welche Herausforderungen gibt es? Und kommt die Hilfe bei den Kindern an?

Blog
Wie ist es, jetzt in Afghanistan ein Kind zu sein?
Afghanistan ist einer der gefährlichsten Orte der Welt, um ein Kind zu sein. Und das nicht erst seit der Machtübernahme der Taliban im August 2021. Wie ist es, dort aufzuwachsen? Wir haben sieben Fakten gesammelt, die helfen sollen, sich ein Stück weit in die Situation der Mädchen und Jungen hineinzufühlen.