Straßenkinder in Äthiopien: Krudell beim Malen im Kinderzentrum.

ÄTHIOPIEN: NIE MEHR ALLEIN UND SCHUTZLOS AUF DER STRASSE

GEBEN SIE STRASSENKINDERN NEUE ZUVERSICHT

Im Straßenkinderzentrum „Sport the bridge“ kann Krubell seine Gefühle beim Malen ausdrücken – darüber zu sprechen, fällt dem Elfjährigen nicht leicht. „Ich lebe seit einem Jahr auf der Straße“, erzählt er leise. „Meine Mutter ist tot. Mein Vater hat eine neue Frau – und die mag mich nicht.“ Schließlich hielt der Junge es zu Hause nicht mehr aus und lief davon. Meist verbringt er die Nacht mit anderen Kindern auf dem schmutzigen Bürgersteig – zusammengerollt unter einer zerlumpten Wolldecke.

In der kleinen Anlaufstelle, die von UNICEF unterstützt wird, kann Krubell essen, duschen, Fußballspielen und vor allem: Sich sicher fühlen. Aufholkurse bereiten ihn und die anderen Kinder darauf vor, wieder regelmäßig zur Schule gehen zu können. „Ich will lernen“, sagt der Junge. „Mein Traum wäre es, Arzt zu werden.“ Die Sozialarbeiter sprechen auch mit seinem Vater und suchen nach Wegen, wie die Familie wieder zusammenleben kann.

Schützen Sie Kinder vor Gewalt und Ausbeutung!

Angst und Verzweiflung prägen den Alltag von Kindern, die als Arbeiter ausgebeutet, in Konflikten und Notsituationen traumatisiert oder missbraucht werden. Sie können dafür sorgen, dass diese Kinder gesetzlichen Schutz und professionelle Hilfe bekommen!

Euro
Kinderschutz

Mit Spenden aus Deutschland haben UNICEF und „Sport the bridge“ rund 100 Kinder dauerhaft von der Straße geholt. Es ist nur eine von vielen von UNICEF unterstützten Anlaufstellen im Land, in denen Kinder versorgt und gefördert werden. Sie können zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen. UNICEF setzt sich auch dafür ein, dass Familien in Not rechtzeitig Hilfe erhalten – damit die Kinder gar nicht erst auf der Straße landen.

Kinder und das Überleben auf der Straße

Unterstützen Sie weitere Kinderschutz-Projekte

Möchten Sie Projekte wie dieses fördern? Spenden Sie jetzt. Stellen Sie sicher, dass seelische und körperliche Gewalt sowie die Ausbeutung von Kindern bekämpft wird.

MEHR ZUM THEMA