UNICEF in Burundi: Ein Kleinkind trinkt aus einer großen Tasse.

Sie können so viel bewirken: Helfen Sie Kindern in Not mit Ihrer Spende.

UNICEF hilft Kindern in Burundi

Ein nahrhaftes Mittagessen und dazu ein großes Glas Wasser – das steht heute auf dem Speiseplan für die 14 Monate alte Claudine. Eine von UNICEF ausgebildete Gesundheitshelferin kümmert sich um sie und hat frisch gekocht.

Jedes zweite Kind in Burundi ist von akuter Mangelernährung bedroht und damit in seiner gesamten körperlichen und geistigen Entwicklung gefährdet. Mit therapeutischer Zusatznahrung, Spezialmilch oder eiweißreichen Keksen von UNICEF kommen ausgezehrte Kinder schnell wieder zu Kräften.

Burundi ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Menschen in dem kleinen zentralafrikanischen Land leiden infolge des Klimawandels unter häufigen Überschwemmungen und Hunger. Dazu kommt ein blutiger Konflikt, der viele Familien in die Flucht getrieben hat. UNICEF ist für die Kinder da und hilft – mit einem umfassenden Bildungs-, Gesundheits- und Schutzprogramm.

UNICEF-Hilfsprojekte in Burundi

Burundi: Hilfe für unterernährte Kinder
Zwei von drei Kindern in Burundi leiden an Mangelernährung. UNICEF-Patin Katja Riemann hat sich vor Ort informiert, wie UNICEF hilft.
Burundi: Ein sicherer Ort für Straßenkinder
Schenken Sie den Straßenkindern Burundis die Chance auf ein besseres Leben – mit Ihrer Spende.
Ebola in Afrika: Jetzt spenden und die Kinder schützen
Das lebensgefährliche Ebola-Virus bricht immer wieder in verschiedenen Ländern Afrikas aus. Die Kinder brauchen weiter unseren Schutz und unsere Hilfe. UNICEF ist vor Ort.
Burundi: Sicherer Start ins Leben für Babys
UNICEF konnte mit Hilfe der Spenden aus Deutschland in Burundi schon viel erreichen: Neugeborene und ihre Mütter haben bessere Überlebenschancen als früher.
Burundi: Erneuerbare Energien für ein helleres Leben
Dank eines innovativen Lichtprojekts von UNICEF kann dieser Junge in Burundi endlich auch abends noch lesen, spielen oder seine Hausaufgaben machen.

Mehr aus Burundi

Amahoro – für UNICEF nach Burundi
Gesundheitsversorgung, Innovationen und großes "Theater": Kristina Müller von UNICEF Deutschland reiste nach Burundi und begleitete dort die Arbeit der UNICEF-Kolleg*innen.
Die verlassenen Kinder von Burundi
UNICEF-Patin und Fernsehmoderatorin Sandra Thier hat UNICEF-Projekte in Burundi besucht. Dort traf sie Mädchen und Jungen für eine Fernsehreportage und führte Interviews.

Lesetipps zu Burundi

Blog
Burundi: Der Weg aus der Armut
Divine lebt in Burundi, einem der ärmsten Länder der Welt. Die Familie der Achtjährigen besitzt nur eine Lehmhütte auf einem kleinen Stück Land. Doch eines gibt Divine Hoffnung: die Schule.

Blog
Einsatz gegen Covid-19: "Notfallausrüstung für die nächsten Monate ins Land gebracht"
Von Ostasien bis nach Afrika: Weltweit arbeiten UNICEF-Helfer rund um die Uhr daran, die Verbreitung des Coronavirus einzuschränken und Kinder und ihre Familien vor den Folgen der Pandemie zu schützen. Hier erzählen UNICEF-Mitarbeiter, wie sie die derzeitige Situation erleben.

Blog
Was im Kopf bleibt – unsere Mitarbeiter erzählen von ihren UNICEF-Highlights
Immer wieder berühren meine Kollegen und mich Geschichten aus unserem Arbeitsalltag. Es sind Berichte von Kindern, die wir selber getroffen haben. Oder von UNICEF-Mitarbeitern vor Ort, die uns eindrücklich ihre Erlebnisse schildern. Wir wollen die Geschichten weitererzählen, Ihnen, unseren Unterstützern.

Kinder vor Mangelernährung schützen
Vitaminreiche Erdnusspaste hilft gegen Mangelernährung. UNICEF informiert Mütter, was Kinder für ihre Entwicklung brauchen.