134 MILLIONEN KINDER VOR MASERN SCHÜTZEN

24. April 2013 von Beatrix Hell 0 Kommentare

Anlässlich der Weltimpfwoche hat UNICEF gigantische Nachrichten zu vermelden: In Indien erhalten 134 Millionen Kinder zwischen neun Monaten und zehn Jahren eine Impfung gegen Masern.

Krankenschwester impft Kinder gegen Polio, Pocken und Masern (© UNICEF/NYHQ2012-1642/Pietrasik)

Vier von fünf Mädchen und Jungen sind bereits vor Krankheiten wie Polio, Pocken und Masern geschützt. UNICEF verstärkt seine Anstrengungen, um auch das "unerreichte fünfte Kind" mit Impfstoff zu versorgen.
© UNICEF/NYHQ2012-1642/Pietrasik

Die landesweite Impfkampagne, an der auch UNICEF beteiligt ist, hat 2010 begonnen und soll im Juni 2013 ihren Abschluss finden. Sie soll dazu beitragen, auch die Kinder zu impfen, die von Routine-Impfungen bisher nicht erreicht wurden. Allein die Koordination der Kampagne erfordert generalstabsmäßige Vorbereitungen und eine enorme Logistikleistung.

Impfen gehört zu den wichtigsten und effektivsten Gesundheitsmaßnahmen. Dennoch: Eins von fünf Kindern ist weltweit noch immer nicht gegen die gefährlichsten Krankheiten wie Masern geimpft. Meist trifft es die ärmsten und benachteiligten Mädchen und Jungen der Gesellschaft: arbeitende Kinder, ethnische Minderheiten, Flüchtlinge, Straßenkinder, Kinder in entlegenen Dörfern. UNICEF hilft, diese Kinder zu erreichen – zum Beispiel in Indien.

Mehr zum Thema

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
*Pflichtfeld