LAERKE POSSELT, DÄNEMARK

USA: SCHÖNHEITSKÖNIGINNEN

Entzücken über meine Tochter mag schön und gut sein, aber das reicht nicht, sagen sich immer mehr amerikanische Mütter. Aufgerüscht, opulent frisiert, mit üppigem Make-up versehen, werden schon Zweijährige auf die Laufstege der Schönheitswettbewerbe geschickt. Die Popularität der „child beauty pageants“ explodiert derzeit in den USA, angefeuert durch die so umstrittene wie einflussreiche Reality-TV-Serie „Toddlers and Tiaras“, so die Beobachtung der dänischen Fotografin Laerke Posselt.
Im April 2012 fand sie Zugang hinter die Kulissen solcher Wettbewerbe in Alabama, Georgia und South Carolina sowie zum Zuhause der Kleinen. Sie traf auf Offenheit und Sympathie. Gleichzeitig überfiel sie Unbehagen.

Die Mädchen werden gedrillt, erwachsene Popstars und Models zu imitieren. Was also ist die Botschaft, die ein Kind aus einer solchen Beauty-Konkurrenz ziehen muss? Ich bin nur liebenswert, wenn ich aussehe wie Barbie oder Beyoncé und andere mir zujubeln? Das Selbstwertgefühl der Mädchen wachse, so die Meinung der Eltern. Kritiker werfen ihnen dagegen Kindesmissbrauch vor.

Biografie: Laerke Posselt

Portrait Laerke Posselt

Laerke Posselt was born in Denmark in 1984. Although still a student, Laerke Posselt has won numerous national and international prizes, including World Press Photo and Pictures of the Year international.

Posselt grew up on the west coast of Denmark. After high school, she moved to Copenhagen where she was admitted to Fatamorgana, the Danish School of Art and Documentary Photography. After Fatamorgana, Posselt studied Film and Media at the University of Copenhagen, and at the age of 22, she started working as a freelance photographer, doing commercial and editorial photography.

Wanting to focus more on social issues and the human condition, and wanting to learn more, Posselt began studying photojournalism at the Danish School of Media and Journalism, in Aarhus, in 2008. As part of her education, she underwent an 18‐month internship at the Danish daily, Politiken.

Posselt is based in Copenhagen and works as a freelance photojournalist. She is represented by Moment Agency.

Website: www.posseltphotography.com

MEHR ZUM THEMA

Norway: The worst day of their lives

3. Platz: Andrea Gjestvang - Der schlimmste Tag ihres Lebens

Die Fotografin Andrea Gjestvang ist durch Schweden gereist, um 43 der 495 Jugendlichen, die das Massaker von Oslo und Utøya überlebt haben, zu porträtieren. Weiterlesen


Indien: Leben als Drahtseilakt

2. Platz: Abhijit Nandi - Leben als Drahtseilakt

Nach Schätzungen von UNICEF gibt es in Indien mehr als 29 Millionen Kinderarbeiter im Alter zwischen fünf und 14 Jahren. Der Abhijit Nandi betont, dass die Abschaffung der Schulgebühren allein nicht ausreicht, um die Probleme dieser Mädchen und Jungen zu lösen. Weiterlesen


Indien: Die dunkle Seite der Armut

Ehrenvolle Erwähnungen 2012

Neben den ersten drei Plätzen zeichnete die unabhängige Expertenjury acht Fotografen mit Ehrenvollen Erwähnungen aus. Die Reportagen zeigen Kinder aus Großbritannien, Iran, Russland, Deutschland, Australien, Schweden und Italien. Zu den Fotoreportagen


DER WETTBEWERB

Der international renommierte Wettbewerb richtet sich an professionelle Fotografen. Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury.

Erfahren Sie mehr

FOTO DES JAHRES 2015

Mit seiner Reportage "Schiere Verzweiflung" von der griechisch-mazedonischen Grenze gewinnt der Fotograf Georgi Licovski den aktuellen Wettbewerb.

Zum Wettbewerb 2015