UNICEF hilft Kindern im Bürgerkrieg

Die vierjährige Esraa versucht ihren kleinen Bruder Waleed zu beschützen – doch in Syrien gibt es angesichts des Bürgerkriegs kaum einen sicheren Ort für Kinder. Städte wie Aleppo liegen in Trümmern. Gezielte Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser verbreiten Angst und Schrecken. Millionen Kinder in Bürgerkriegsländern wie Syrien, dem Jemen, Südsudan oder Zentralafrika kennen nichts anderes als Vertreibung, Gewalt und Tod.

UNICEF versorgt Kinder in Krisengebieten mit dem Nötigsten und richtet kinderfreundliche Orte ein. Hier können die Kinder spielen und finden für einen Moment wieder Geborgenheit und Hoffnung. Wo immer es möglich ist, handelt UNICEF Feuerpausen aus und versucht, die Waffen zumindest für einige Stunden zum Schweigen zu bringen – zum Beispiel, damit Kinder geimpft und damit vor gefährlichen Krankheiten geschützt werden können.

UNICEF-Projekte Bürgerkrieg

Lesetipps zum Thema Bürgerkrieg