UNICEF hilft Kindersoldaten

Joseph aus dem Südsudan ist erst zehn und muss schon seit zwei Jahren als Kindersoldat kämpfen und töten. Mit Hilfe von UNICEF kam er zusammen mit 3.000 anderen Kindern frei – doch bisher hat er nur Krieg und Gewalt gelernt und hat viel nachzuholen. UNICEF hilft ehemaligen Kindersoldaten durch Bildungsangebote, medizinische Versorgung und psychosoziale Betreuung, sich ein neues Leben aufzubauen.

Kinder sind leicht zu beeinflussen, viele bewaffnete Truppen machen sie auch mit Drogen und Alkohol gefügig. Sie werden entführt, mit falschen Versprechungen in die Armee gelockt und zu Gräueltaten gezwungen, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Mädchen werden missbraucht, werden sie schwanger, verstößt ihre Familie sie oft als „Schande“. UNICEF setzt sich für die Freilassung von Kindersoldaten ein und fordert Regierungen und bewaffnete Gruppen auf, ihren Einsatz zu ächten.

UNICEF-Hilfsprojekte Kindersoldaten

Ihre Spende für UNICEF-Projekte für ehemalige Kindersoldaten

Ihre Spende für UNICEF kommt an und hilft den Kindern direkt vor Ort. Sie legen dabei individuell fest, ob Sie als UNICEF-Pate mit einem monatlichen Geldbetrag helfen möchten oder ob Sie uns eine einmalige Spende zukommen lassen.

Genauso bestimmen Sie persönlich auch den Spendenzweck. Für jedes von uns unterstützte Projekt haben wir jeweils ein eigenes Spendenkonto eingerichtet. Wenn Ihnen ein ganz bestimmtes UNICEF-Projekt besonders am Herzen liegt, können Sie dieses mit Ihrer zweckgebundenen Spende ganz gezielt unterstützen. Sie können aber auch ganz einfach uns die Entscheidung überlassen, wie und in welchem Land wir Ihre Spende einsetzen. Dank einer solchen zweckungebundenen Spende bringen wir unsere Hilfe dann genau dorthin, wo die Kinder sie aktuell am dringendsten brauchen.

Übrigens: Ihre Spende können Sie steuerlich geltend machen. Bei einem Jahresspendenbetrag von mindestens 25 Euro bekommen Sie von uns im Februar des Folgejahres automatisch eine Spendenbescheinigung.

Weitere Informationen zum Einsatz Ihrer Spende.