DARF ICH VORSTELLEN: HELDEN BEI UNICEF
Freitag, 12. August 2016, 09:53 Uhr
von Jessica Hanschur | 0 Kommentare

BEI UNICEF IST IMMER "TAG DER JUGEND"

Die Nachrichten in letzter Zeit sind leider meist nicht so rosig. Eigentlich sind die Nachrichten schon seit vielen Monaten nicht mehr so rosig. Leicht lässt man sich zu der Annahme hinreißen, dass die Welt schlecht ist und die Zukunft düster aussieht. In solchen Momenten fühle ich mich sehr privilegiert. Weil ich tagtäglich mit engagierten Jugendlichen zusammenarbeite, die die vielen schlechten Schlagzeilen relativieren und die Welt ein Stück besser machen wollen.

Diesen Tatendrang möchte ich heute, am internationalen Tag der Jugend, gerne mit Ihnen teilen. Denn vielleicht brauchen Sie auch dringend einen Schub an guten Nachrichten? Dann lassen Sie sich mitnehmen in meine UNICEF-Welt – eine Welt voller Kinderrechte-Helden.

Was machen unsere Kinderrechtehelden eigentlich?

Das Engagement bei UNICEF ist so vielfältig wie die Jugendlichen, die für uns aktiv sind: Ob in UNICEF-JuniorTeams, mit der besten Freundin oder auch alleine – unter dem Motto „Good Action“ führen Jugendliche deutschlandweit in ihren Heimatorten Aktionen für UNICEF durch und setzen sich damit für Kinder weltweit ein.

Bewegen Sie Ihre Maus über das Bild und die Icons und erfahren Sie, wie das Jugendengagement ganz konkret aussieht.

 

Immer im Einsatz – der UNICEF-JuniorBeirat

Warum engagieren sich die Jugendlichen für UNICEF? Und woher wissen wir, was die Jugendlichen mögen und wie sie sich am liebsten engagieren? Ganz einfach, wir fragen sie. Während der vergangenen zwei Jahre unterstützte erstmals der UNICEF-JuniorBeirat die UNICEF-Arbeit in Deutschland, indem er uns bei Aktionen und Projekten beriet. Der JuniorBeirat besteht aus zwölf Jugendlichen, die von engagierten Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland gewählt werden.

Anfang Juni wurde der neue JuniorBeirat gewählt. In den nächsten zwei Jahren wird er uns dabei unterstützen die Kinderrechte in Deutschland noch bekannter zu machen und uns für Kinder und Jugendliche weltweit noch stärker und gezielter einzusetzen.

... und das Engagement geht noch viel weiter

Im Frühjahr gab es ein erstes Highlight: Ich besuchte den Kick für den Frieden, eine Fußball-Benefizveranstaltung unseres ehemaligen JuniorBeirat-Mitglieds Rohat. Gemeinsam mit Freunden und Mitschülern hat Rohat den Kick für den Frieden innerhalb von drei Jahren in seiner Heimatstadt Grevenbroich zu einem richtigen Event gemacht. In diesem Jahr brachten sie Mannschaften aus allen Bundesländern zusammen um für ein friedvolles Miteinander zu kicken.

Während ich bis spät in den Abend bei der Auftaktveranstaltung in der mit Schülerinnen und Schülern gefüllten Schulaula saß, gab es wieder einen dieser Gänsehautmomente: Es ist einfach beeindruckend zu sehen, wie diese Jugendlichen Teile ihrer Freizeit in der Schule oder in einem Verein verbringen und sich engagieren. Sie packen an, um etwas zu verändern.

Jugendengagement bei UNICEF: Rohat, ehemaliges UNICEF JuniorBeirat-Mitglied

Mich inspirieren die Menschen, welche hinfallen und wieder aufstehen, weil sie an ihren Zielen und Träumen festhalten und wissen, dass ihr Optimismus nicht verschenkt ist.

Das UNICEF Youth Festival

Das erste Juni-Wochenende dieses Jahres war ein ganz besonderes Wochenende: 140 Jugendliche kamen nach Nürnberg um sich auszutauschen und sich gemeinsam für Kinder im Krieg und auf der Flucht einzusetzen. Sie machten auf die schwierige Situation der Kinder in Krisengebieten aufmerksam: Mit der Aktion #sprayforpeace am Nürnberger Kornmarkt gaben sie diesen Kindern eine Stimme.

Dabei drehten einige der Jugendlichen spontan ein Facebook-Livevideo und stellten den Usern #sprayforpeace vor:

Partizipation über alle Grenzen hinweg – der J7-Gipfel

Im letzten Jahr war Deutschland Gastgeber des G7-Gipfels. Zu diesem Anlass lud Bundeskanzlerin Angela Merkel engagierte Jugendliche aus der ganzen Welt nach Berlin ein – im Rahmen des sogenannten J7-Gipfels. Gemeinsam wurden dabei wichtige Themen wie Umweltschutz, fairer Handel, Bekämpfung von Krankheiten und Armut oder Frauen- und Mädchenrechte diskutiert. Die entscheidende Frage: „Was können unsere Regierungen und wir selbst für nachhaltige Entwicklung tun?“

In der ersten Augustwoche dieses Jahres kamen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des J7-Gipfels erneut in Berlin zusammen. Nun war es an der Zeit zu schauen, was bereits umgesetzt wurde und was die Jugendlichen in der Zukunft noch tun wollen. Ein großes Ziel aller Jugendlichen ist die Partizipation und das Engagement von weiteren jungen Menschen aus der ganzen Welt. Dazu rufen sie in einem eigenen Video auf:

Sind Sie überzeugt? Wollen Sie auch dabei sein und sich ehrenamtlich engagieren? Wollen Sie gemeinsam mit unseren Jugendlichen die Welt verbessern? Oder kennen Sie Jugendliche, die sich für Kinder weltweit stark machen wollen? Dann melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns immer auf Sie - nicht nur am Tag der Jugend!

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld