Pressemitteilung
BREITES BÜNDNIS AUS ORGANISATIONEN FORDERT „KINDERRECHTE INS GRUNDGESETZ – ABER RICHTIG!“
Berlin/Köln
Montag, 22. März 2021, 14:01 Uhr

EINLADUNG ZUM ONLINE-PRESSEGESPRÄCH

Appell Kinderrechte ins Grundgesetz

© UNICEF/UNI331932/Bänsch

Zum Jahresbeginn legte die Bundesregierung einen Gesetzentwurf zur Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz vor. Ein breites Bündnis aus Organisationen kritisiert den vorliegenden Entwurf als unzureichend und fordert in einem gemeinsamen Appell die Bundestagsfraktionen und die Bundesländer dazu auf, sich bis zur Sommerpause auf ein Gesetz zu einigen, das Kinderrechte stärkt und auch den Ansprüchen der UN-Kinderrechtskonvention gerecht wird. Der Appell „Kinderrechte ins Grundgesetz – aber richtig!“ wird anlässlich der für Freitag angesetzten 1. Lesung des Gesetzentwurfs im Bundesrat veröffentlicht.

Zur Vorstellung des Appells und einem Pressegespräch via Zoom laden wir Medienvertreter*innen sehr herzlich ein: 

Am Donnerstag, den 25. März, um 10 Uhr 

Teilnehmende: 

  • Anne Lütkes, Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
  • Heinz Hilgers, Deutscher Kinderschutzbund e.V.
  • Prof. Dr. Jörg Maywald, Deutsche Liga für das Kind
  • Dr. Sebastian Sedlmayr, UNICEF Deutschland
  • Dr. Philipp Donath, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Wichtige organisatorische Hinweise

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird die Pressekonferenz online via Zoom stattfinden. Bitte registrieren Sie sich bis 24. März um 13 Uhr unter Angabe Ihres Namens, Ihres Mediums und Ihrer Kontaktdaten per Mail an presse@unicef.de / Stichwort: Kinderrechte ins Grundgesetz


Ihre Zugangsdaten zur Pressekonferenz erhalten Sie am 24. März.


Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an die UNICEF-Pressestelle, 0221/93650-315, E-Mail presse@unicef.de.

Jenifer Stolz UNICEF Deutschland

JENIFER STOLZ

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
030-2758079-18
E-Mail: presse(at)unicef.de