UNICEF hilft von Dürre betroffenen Kindern

Für sauberes Trinkwasser musste Christine (7) aus Sambia früher einen weiten Weg zurücklegen. Die Dürre hatte den Brunnen in ihrem Dorf ausgetrocknet. Nun fließt wieder Wasser. UNICEF hat den Brunnen wieder funktionstüchtig gemacht. Das saubere Trinkwasser hilft Christine, gesund zu bleiben. Zudem braucht sie nicht mehr Stunden zum Wasserholen und hat mehr Zeit und Kraft für die Schule.

Dürre, Hunger, Krankheiten und Tod gehen oft Hand in Hand. Der Wassermangel zwingt Millionen Menschen im südlichen Afrika und anderen trockenen Regionen, lange Wege und unsichere Quellen in Kauf zu nehmen. Wo für eine gesunde Ernährung nicht genug angebaut werden kann, droht Mangelernährung. UNICEF baut einfache Brunnen, damit Kinder genug sauberes Trinkwasser haben und hilft durch Regierungsberatung und Aufklärungsarbeit, die Auswirkungen von Dürre zu mildern.

UNICEF-Projekte Dürre

Lesetipps zum Thema Dürre