Liberia: Bildung für alle. Ein Schüler hält sein Schreibheft in der Hand.

Liberia: Lesen, Schreiben, Rechnen dank Let Us Learn

Mehr Bildung für Kinder und Jugendliche

Lernen und sich gut entwickeln – auch in Liberia: Let Us Learn bietet in dem westafrikanischen Land Mädchen und Jungen die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen und dort eine gute Basisbildung zu erhalten. Jugendliche können an einem unserer Ausbildungskurse teilnehmen.

Auch Hygiene steht auf dem Stundenplan: Die Kinder lernen, wie sie sich richtig die Hände waschen und warum sauberes Trinkwasser für ihre Gesundheit so wichtig ist. Für Mädchen bieten wir in Liberia Förderprogramme an, die besonders auf ihre Bedürfnisse und Herausforderungen zugeschnitten sind.

Die UNICEF-Bildungsinitiative Let Us Learn setzt sich in mehreren Ländern für Chancengleichheit ein. Kinderfreundliche Schulen vermitteln den Kindern, was gleiche Chancen und Fairness für sie konkret bedeuten und welche Rechte sie haben. In zehn Jahren Let Us Learn haben in Liberia rund 280.000 Kinder und Jugendliche Zugang zu Bildung bzw. Berufsbildungskursen erhalten.

Mädchen die Hand reichen

In sogenannten "Girls Clubs" lernen Mädchen, was weibliche Genitalverstümmelung ist und wie sie sich wehren können – auch bei Diskriminierung oder sexueller Gewalt. Durch den Zusammenhalt und Austausch in den Mädchenclubs bekommen die jungen Teenagerinnen mehr Selbstbewusstsein. So können sie gestärkt in ihre Zukunft blicken.

Let Us Learn: Mädchen in einem Dorf in Liberia werben für den Schulbesuch.
Bild 1 von 5

Mädchenclubs sind Teil von Let Us Learn: In einem Dorf in Liberia werben Mädchen für den Schulbesuch.

© UNICEF/UNI263151/Bücker
Liberia Let us learn: Zwei jugendliche Mädchen halten ein Plakat für Mädchenrechte hoch.
Bild 2 von 5

"Auch Mädchen haben Rechte", haben diese jugendlichen Mädchen selbstbewusst auf ihr Plakat geschrieben. Zum Beispiel das Recht auf Schulbildung.

© UNICEF/UNI263159/Bücker
Liberia Let us learn: Jugendliche holen in einer Aufholklasse Schulstoff nach.
Bild 3 von 5

In Aufholklassen können ältere Mädchen und Jungen verpassten Schulstoff nachholen. Lopu (16, vorne) kann jetzt genau nachfragen, wenn sie etwas nicht versteht. Sie möchte später Krankenschwester werden.

© UNICEF/UNI263154/Bücker
Liberia Let us learn: Eine sechsfache Mutter freut sich, dass ihre Tochter jetzt zur Schule gehen kann.
Bild 4 von 5

Den Stolz kann man ihr und ihrer Mutter ansehen: Angeline (14, links) darf als erstes Kind ihrer Familie zur Schule gehen.

© UNICEF/DT2013-23210/Kerstin Bücker
Liberia: Eine fröhliche Gruppe von Schulkindern in weißen Schulhemden.
Bild 5 von 5

Danke Let Us Learn werden mehr Mädchen und Jungen in Liberia in der Schule gefördert. Mit einer Spende können Sie unsere Bildungsinitiative ganz gezielt unterstützen.

© UNICEF/UNI263156/Bücker

Begegnungen in Liberia

Die Bildungsinitiative Let Us Learn wurde von dem Ehepaar Susan Cummings-Findel und Stefan Findel ins Leben gerufen. Regelmäßig reisen die Beiden nach Liberia, um einige der Let-Us-Learn-Projekte vor Ort zu besuchen. Bei ihren Projektbesuchen sieht das Ehepaar Findel, was die UNICEF-Hilfe für Kinder konkret bedeutet – und wie sie ein ganzes Land verändern kann. In einem Reisetagebuch beschreibt Stefan Findel seine Begegnungen mit Kindern, Familien und UNICEF-Mitarbeiter*innen in Liberia.

Let Us Learn in fünf Ländern

Unsere Bildungsinitiative Let Us Learn sorgt in fünf Projektländern dafür, dass noch mehr Kinder und Jugendliche zur Schule gehen können und eine gute Bildung und Ausbildung erhalten. Außer in Liberia findet Let Us Learn auch in diesen Ländern statt:

» Afghanistan
» Bangladesch
» Madagaskar
» Nepal

Rund ums Thema