Pressemitteilung

Kinder des Krieges: Eine Bilanz zum 10. Jahrestag des Syrien-Konflikts

Köln/Berlin

Einladung zur UNICEF-Online-Pressekonferenz

Zehnter Jahrestag des Bürgerkriegs in Syrien am 15. März 2021

Eine ganze Generation syrischer Mädchen und Jungen hat in den vergangenen zehn Jahren extreme Gewalt, Flucht und schreckliche Not erlebt. Immer wieder aufflammende Kämpfe, der Niedergang der Wirtschaft und die Covid-19-Pandemie haben ihre Not noch verschärft. Doch die syrischen Kinder haben nicht aufgegeben, ein normales Leben zu suchen und ihre Träume zu verfolgen.

Syrien: Ein Kind schaut aus dem Zelt eines Flüchtlingscamp

Syrien 2021: Hartes Winterwetter und Stürme haben Kinder und ihre Familien im Nordwesten Syriens schwer getroffen.

© UNICEF/UN0405681/Akacha

UNICEF und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) arbeiten seit Jahren eng zusammen, um Kindern in Syrien und seinen Nachbarländern zu helfen. Gemeinsam ziehen sie Bilanz und werfen ein Schlaglicht auf die aktuelle Situation der Kinder in Syrien und der Region.

Zur Online-Pressekonferenz via Zoom lädt UNICEF Sie gemeinsam mit dem BMZ herzlich ein:

am Mittwoch, den 10. März um 14 Uhr 

Teilnehmende

  • Ted Chaiban, UNICEF-Regionaldirektor Mittlerer Osten und Nordafrika
  • Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland  

Wichtige organisatorische Hinweise

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird die Pressekonferenz online via Zoom stattfinden. Bitte registrieren Sie sich bis 09. März um 11 Uhr unter Angabe ihres Namens, Ihres Mediums und Ihrer Kontaktdaten per Mail an

presse@unicef.de / Stichwort: PK Syrien+10

Ihre Zugangsdaten zur Pressekonferenz erhalten Sie am 09. März.

Wir übertragen die Pressekonferenz per Livestream auf den Twitter- und YouTube-Kanälen von UNICEF Deutschland.

Bei Rückfragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an die UNICEF-Pressestelle, 0221/93650-315, E-Mail presse@unicef.de.