Bei Minustemperaturen im Zelt: Ein syrischer Junge steht vor einer Notunterkunft.

WINTERHILFE IN SYRIEN UND DER REGION: RETTEN SIE KINDERLEBEN!

Kälte und Schnee: Die Kinder in Syrien brauchen dringend Hilfe

Im Winter wird es oft eisig kalt in Syrien – so wie zuletzt Anfang Februar. In manchen Regionen gab es Frost und Schnee. Noch immer haben Hunderttausende Kinder auf der Flucht keine warme Kleidung und sind dem Winter schutzlos ausgeliefert (Stand: Februar 2020). Nachdem im Norden Syriens (in der Region Idlib) die Gewalt immer mehr eskalierte, haben die Menschen ihre Heimat verlassen und sind in Richtung Norden geflohen – in die Nähe der türkischen Grenze. Unter schwierigsten Bedingungen versuchen sie jetzt, durch den Winter zu kommen. Viele von ihnen leben übergangsweise in Zelten oder in leerstehenden Gebäuden. Manche übernachten in ihrer Not sogar im Freien.

Gewalt, Flucht und Winter sind eine Katastrophe für die Mädchen und Jungen. Sie brauchen unbedingt unsere Hilfe, um gesund durch den Winter zu kommen. Als eine der wenigen verbliebenen Hilfsorganisationen in den vom Krieg betroffenen Regionen sind wir weiter vor Ort und versorgen die Kinder mit warmer Winterkleidung, Lebensmitteln und Medikamenten. Können wir auf Ihre Unterstützung zählen?

Drei Jungs stehen im Schnee in Syrien

Drei Jungen stehen zusammen in einem Flüchtlingslager nahe der syrisch-türkischen Grenze. Der Boden ist schneebedeckt, doch zwei der Jungen tragen nur Sandalen an den Füßen.
© UNICEF/UNI296658/Alshami

Eisige Temperaturen

Auch im Rest des Landes, in den Flüchtlingscamps und zerstörten Städten Syriens sowie in Teilen der Nachbarländer macht der Winter den Kindern das Leben noch schwerer. In manchen Regionen sinken die Temperaturen im Winter auf null Grad oder sogar unterhalb den Gefrierpunkt. Tausende von Kindern in den Flüchtlingscamps und überfüllten Unterkünften haben viel zu wenig Schutz vor der Kälte. Gemeinsam mit ihren Familien sind sie aus den vom Krieg betroffenen Orten wie Aleppo oder Idlib geflohen.

Zwei Geschwister schützen sich unter einer Decke vor der Kälte.

© UNICEF/UN0158349/Halldorsson

In den Notunterkünften und zerstörten Städten fehlt es an allem – Wasser, Essen, Medikamenten, einem warmen, sicheren Ort. Viele Kinder sind durch den monatelangen Nahrungsmangel ausgezehrt. Sie frieren in den Zelten der Flüchtlingscamps oder in leerstehenden Gebäuden und sind kaum geschützt vor Schnee und Wind. Für sie ist jeder Tag ein Kampf ums Überleben. Und jede Hilfe zählt: Jedes Zelt, jeder kleine Heizofen und jede warme Jacke oder Decke verbessert ein Kinderleben.

Kälte gefährdet Kinderleben

Die Kinder sind durch die unzureichende Nahrung und durch die schlechte medizinische Versorgung sehr schwach geworden. Sie sind anfällig für Unterkühlungen und gefährliche Atemwegserkrankungen. Babys und Kleinkinder sind am meisten gefährdet. Wir müssen die erschöpften Mädchen und Jungen vor dem eiskalten Wetter schützen – denn es kann Lebensgefahr für sie bedeuten.

Schnee in Syrien im Februar 2020. Die Kinder brauchen unsere Hilfe!

© UNICEF/UNI296652/Kasem

Ihre Spende bedeutet rettende Wärme

UNICEF setzt alles daran, die geschwächten Kinder und ihre Familien vor der bitteren Kälte zu schützen. Schon wenige Euro bedeuten eine warme Decke oder einen kuscheligen Schal. Bitte helfen Sie mit, denn Ihre Spende rettet Leben.


Hilfe für Kinder in Syrien und den Nachbarländern ist möglich

Winter in Syrien: Ein UNICEF-Helfer kümmert sich um die aus Aleppo geflohene Boushra (9)

© UNICEF/UN047850/Al-Issa

Zusammen mit Partnerorganisationen arbeitet UNICEF rund um die Uhr und stellt den Menschen sauberes Wasser, Nahrungsmittel, Medikamente und jetzt im Winter vor allem auch Decken und Winterkleidung zur Verfügung. Schon ein kleiner Beitrag unterstützt diese Arbeit. So können wir Ihre Spende einsetzen:

Nahrhafte Erdnusspaste für zwei Kinder für einen Monat
Vier Erste-Hilfe-Sets zur Versorgung verletzter Kinder
Warme Decken gegen die Kälte für 25 Kinder

UNICEF IST VOR ORT FÜR DIE KINDER AUS SYRIEN DA

Hunderttausende Vertriebene brauchen weiterhin unsere Unterstützung. Manche Kinder haben im Krieg ihre Eltern verloren oder wurden auf der Flucht von ihnen getrennt.

"Ich habe Mädchen und Jungen gesehen, die mit nichts als ihren Kleidern am Körper aus ihrem Zuhause geflohen sind. Zu all dem Grauen, das sie erlebt haben, kommt nun diese schreckliche Kälte", berichtet Hanaa Singer, langjährige Leiterin von UNICEF Syrien.

Not in Syrien: Eine Mutter im Gespräch mit der UNICEF-Mitarbeiterin Hanaa Singer

Wir können nie genug tun für diese Kinder, die schon seit Jahren unter dem Krieg leiden.

- Hanaa Singer, langjährige Leiterin von UNICEF-Syrien

Um den Kindern zu helfen, haben wir warme Kleidung und Decken in die Region gebracht. Und natürlich werden wir die Kinder auch wie bisher mit Wasser, Lebensmitteln und Medikamenten versorgen.

Sauberes Wasser ist überlebenswichtig

Die Menschen in Syrien und den Nachbarländern sind auch weiterhin auf sauberes Trinkwasser angewiesen, um zu überleben. In vielen Regionen sind durch den Krieg aber Wasserleitungen und Wasserpumpen zerstört worden. Gemeinsam mit unseren Partnern kümmern wir uns darum, kaputte Leitungen zu reparieren, in großen Trucks Trinkwasser zu liefern und neue Brunnen zu bauen.

Unser Ziel ist es, den Menschen in den zerstörten Städten wieder dauerhaften Zugang zu sauberem Wasser zu bieten. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

Syrien: UNICEF-Trinkwasserlieferung für Kinder und ihre Familien in Ost-Aleppo

© UNICEF/UN046879/Al-Issa

Ihre Spende kann viel bewirken. Helfen Sie mit Ihrer Spende, die Kinder Syriens warm durch den Winter zu bringen!

AKTUELLES ZUM SYRIEN-KONFLIKT