JAHRESRÜCKBLICK 2018: UNSERE LIEBLINGSFOTOS
Mittwoch, 26. Dezember 2018, 15:00 Uhr
von Laura Sandgathe | 107 Kommentare

Ein lachendes Kind. Ein UNICEF-Helfer im Einsatz. Junge Ehrenamtliche aus Deutschland, die mit voller Energie bei der Sache sind. Jeden Tag begegnen meinen Kolleginnen und Kollegen und mir zahlreiche Fotos. Zugegeben: Viele dieser Bilder sehen wir und vergessen sie wenig später wieder. Doch einige bleiben im Kopf.

Zum Ende des Jahres möchten wir diese besonderen Bilder mit Ihnen teilen: unsere persönlichen Lieblingsfotos 2018. Es sind Fotos, die uns berührt haben, uns nachdenklich, aber oft auch froh gemacht haben. Wir hoffen, Ihnen geht es genauso. Nach dem Anschauen der Bilder sind Sie gefragt: Welches ist Ihr Lieblingsfoto? Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei Mal den Bildband "We the Children". Wie Sie teilnehmen können, erfahren Sie am Ende des Beitrags.

DIE LIEBLINGSBILDER DER UNICEF-MITARBEITER

Laura Sandgathe, Team Programmkommunikation: 

Kongo: UNICEF-Helfer zeigt Kindern, wie man sich die Hände wäscht

UNICEF-Mitarbeiter Jean Marie Bofio zeigt Kindern im Kongo, wie man sich die Hände wäscht.
© UNICEF/UN0229505/Naftalin

Man könnte denken, UNICEF-Mitarbeiter Jean Marie Bofio aus dem Kongo hat den Kindern auf dem Foto gerade einen Witz erzählt. Tatsächlich aber hat er ihnen erklärt, wie sie sich richtig die Hände waschen und sich so vor Ebola schützen. Dass das Foto trotz des ernsten Themas so viel Fröhlichkeit ausstrahlt, finde ich großartig. Toll zu sehen, mit welchem Elan und welcher Freude sich die UNICEF-Mitarbeiter vor Ort für die Kinder einsetzen.

Claudia Berger, Team Public Relations und Werbung:

Irak: Ranam lebt in einem Camp nahe Mossul

© UNICEF/DT2018-61922/Claudia Berger

Das Lächeln des fünfjährigen Ranam hat mich einfach umgehauen. Der Kleine lebt im Esyan Camp nahe Mossul im Irak, in dem ausschließlich Jesiden leben. Die meisten von ihnen können nicht in ihre alte Heimat zurückkehren. Ranam zeigt mir sein kleines blaues Plastikspielzeug, mit dem er begeistert spielt, und strahlt mich einfach nur an. Lebensfreude pur.

Sofia Stroot Baltazar, Team Junges Engagement:

UNICEF-YouthFestival 2018 in Nürnberg: Vier jugendliche Engagierte

© UNICEF DT/2018

Unsere ehrenamtlich Engagierten sind einfach immer mit so viel Herz dabei! Ihre Leidenschaft, sich in ihrem Alltag mit UNICEF für Kinder und Jugendliche weltweit einzusetzen, beeindruckt mich jeden Tag. Wenn ich all die tollen Aktionen sehe, die sie das ganze Jahr über auf die Beine stellen, und sie mir in unseren Workshops erzählen, was sie als nächstes planen, bewundere ich diese Power sehr! 

Dieses Foto vom diesjährigen UNICEF-YouthFestival in Nürnberg ist definitiv mein Lieblingsfoto des Jahres, weil es so viel Optimismus und Freude am Engagement vermittelt.

Sandra Bulling, Teamleitung Programmkommunikation:

Zentralafrikanische Republik: Ein Neugeborenes schläft

© UNICEF/UN0239527/Gilbertson VII Photo

Dieses Bild eines Neugeborenen aus der Zentralafrikanischen Republik strahlt große Ruhe und Geborgenheit aus. Und das, obwohl das Baby schon jetzt mehr Leid erlebt hat, als mancher von uns in einem ganzen Leben. Seine Mutter kam sofort nach der Hausgeburt ins Krankenhaus, weil sie an Malaria erkrankt war. Sein Vater blieb zu Hause mit den zwei älteren Geschwistern, um auf die kleine Strohhütte aufzupassen. Erst vor Kurzem war das Camp, in dem die Familie vor dem brutalen Konflikt in der Zentralafrikanischen Republik Zuflucht suchte, attackiert und komplett niedergebrannt worden. 

Ich habe selbst im letzten Jahr ein kleines Mädchen bekommen – aber es fällt mir schwer nachzuvollziehen, welche Angst, welche Schmerzen und welche zerbrechlichen Hoffnungen Mütter und Väter in einem Bürgerkriegsland empfinden. Meine einzige Gewissheit: Dank UNICEF haben sie und ihre Kinder eine Überlebenschance.

Katharina Kesper, Team Presse:

Sansibar: Mädchen lernen schwimmen

© Anna Boyiazis, USA

Jedes Jahr kurz vor Weihnachten schaue ich mir hunderte Fotos aus aller Welt an. Denn jedes Jahr zeichnet eine Jury das "UNICEF-Foto des Jahres" aus – ein internationaler Fotowettbewerb, über den wir berichten. 

Dabei ist mir vor allem eines der Bilder im Kopf geblieben. Es erzählt so kraftvoll eine Geschichte von Mädchen in Sansibar, die sich das Recht nehmen, schwimmen zu lernen – auch, wenn es ihnen aus religiösen Gründen eigentlich verboten ist. "Panje", übersetzt: großer Fisch, heißt ihr Projekt und wurde von der Fotografin Anna Boyiazis festgehalten. Kazija und Chema, Mwanaidi und Siti stehen als mutige Frauen für ihre Rechte ein und schwimmen allen Kritikern und Gegenaktivisten einfach davon. Und bekämpfen somit gleichzeitig die hohe Zahl ertrinkender Kinder in Ostafrika. Eine großartige Fotoreportage zum Thema Frauenrecht, wie ich finde – dokumentiert in faszinierenden Bildern. Mein persönliches Lieblingsbild.

Stefan Becker, Team Online:

Bangladesch: Rohingya-Kinder malen in einem Kunstprojekt Wände an

© UNICEF/Sokol

Kindergeburtstag, Kunst-AG, Blödelei mit Nachbarskindern – all das schießt mir durch den Kopf, als ich das Bild zum ersten Mal sehe. Eine Sekunde später bemerke ich, dass ich gerade einen Bericht über vertriebene Rohingya-Kinder aus Myanmar lese. Wie passt das zusammen? 

Hunderttausende Rohingya leben aktuell in Flüchtlingscamps in Bangladesch. Ich kenne die trostlosen, elenden Bilder von dort. Doch UNICEF richtet in den Camps Kinderzentren ein. Hier können Mädchen und Jungen spielen, lachen, einfach Kind sein – zum Beispiel beim Malen eines großen Wandgemäldes, das ihre Geschichte erzählt.

Und weil viele Bilder oft mehr sagen als eines, hier noch weitere Eindrücke aus diesem tollen Projekt:

Kristina Müller, Team Presse:

Jordanien: Kinder umarmen eine UNICEF-Helferin

© UNICEF Jordan/2018/AbdelMajid El-Noaimi

Dieses Bild ist und bleibt eines meiner Lieblingsbilder der letzten Jahre. Wer es anschaut, denkt sicher nicht als erstes an ein Flüchtlingslager in Jordanien, an Krieg, Vertreibung und Not unter syrischen Familien – auch wenn die Kinder auf dem Foto in ihrem jungen Leben genau diese Schrecken bereits erleben mussten. Dieses Foto erzählt vielmehr, was wirklich wichtig ist und einen Unterschied macht: Menschlichkeit und Engagement, ein Lachen, ein ausgelassener Moment, Vertrauen und Hilfe, wo Hilfe benötigt wird.

Kerstin Bücker, Bereichsleitung Kommunikation und Kinderrechte:

Peru: Ein neugeborenes Baby lächelt

© UNICEF/UN0186354/Njiokiktjien VII Photo

Wem mögen die Hände gehören, in die sich Priscilla Solamita Meza Flores hier so vertrauensvoll kuschelt – Mutter, Vater oder vielleicht einer Hebamme? Sichtbar wohl auf der Welt fühlt sich das gerade sieben Tage alte Mädchen aus Peru. 

Und das hat auch mit UNICEF-Spendern zu tun: Sie ermöglichen es, Gesundheitsstationen auszustatten und Hebammen zu schulen. So überleben heute viel mehr Neugeborene – und Mütter – als früher. Vielleicht wünscht sich Priscillas Mutter ja deshalb, dass auch ihre kleine Tochter später einmal Ärztin wird?

Christine Rüschenschmidt, Team Junges Engagement:

Junges Engagement: Hochschulgruppenworkshop Freiburg Freude

© UNICEF/DT2018-60763/Maria Stoy

Dieses Foto vom Hochschulgruppen-Workshop in Freiburg ist mein Lieblingsfoto 2018. Denn es drückt aus, dass man als Gruppe von unterschiedlichen Menschen gemeinsam etwas in der Welt verändern kann, wenn man nur loslegt. Und unsere Ehrenamtlichen legen so richtig los und haben dabei sehr viel Spaß!

WELCHES IST IHR LIEBLINGSFOTO?

Gewinnen Sie den Bildband "We the Children"

Das waren unsere Lieblingsfotos aus 2018. Welches hat Ihnen am besten gefallen? Verraten Sie es uns! Unter allen Teilnehmern verlosen wir als Dankeschön für Ihre Unterstützung in 2018 3x1 Exemplar des bewegenden Bildbands "We the Children".

Marie-Luise Marjan präsentiert den Bildband "We the Children"

UNICEF-Patin Marie-Luise Marjan mit dem Bildband "We the Children".
© Felix Schmitt/Edition Lammerhuber

Zur Teilnahme schicken Sie bis zum 11.1.2019 eine E-Mail mit dem Betreff "Lieblingsfoto 2018" an online-redaktion@unicef.de. 

Sie nehmen dann automatisch an der Verlosung teil (Alle Teilnahmebedingungen im Überblick). 

Viel Glück!

KOMMENTARE

  • 14. Januar 2019 13:23 Uhr

    Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für Ihre zahlreichen Kommentare! Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nun nicht mehr möglich. Die Gewinner sind ermittelt und werden benachrichtigt.

  • 09. Januar 2019 13:31 Uhr

    Mich hat am meisten das lächelnde Baby aus Peru berührt. Ich habe mich 2018 einige Zeit in Peru aufgehalten und gesehen, wie unglaublich arm die Menschen größtenteils dort sind, vor allem die indigene Bevölkerung.

  • 08. Januar 2019 15:59 Uhr

    So viele tolle Bilder!
    Mein Favorit sind die Frauen aus Sansibar, die im Wasser schwimmen.

  • 07. Januar 2019 13:02 Uhr

    Selten haben mich Bilder so berührt ... sie alle zeigen, was wirklich wichtig ist in dieser Welt: offene Augen, offene Herzen, offene Arme. Mein persönlicher Favorit stand gleich am Anfang fest ... Bild Nr. 1 ist nicht zu toppen. So viel Optimismus, Lebensfreude und offensichtliches Vergnügen bei etwas - für uns - so Banalem wie Hände waschen ... ansteckend und herzerfrischend.

  • 06. Januar 2019 07:29 Uhr

    Jedes Bild hat eine starke Aussage.
    Da der Bildband We are the Children heißt wähle ich das Bild des Neugeborenen aus der Zentralafrikanische Republik.
    Dieses Kind sieht so wissend und erwachsen, gesammelt und startklar für einen bedeutenden Weg aus, dass es wie ein Symbol für eine achtsamere Zukunft aussieht.

KOMMENTAR SCHREIBEN

Herzlich Willkommen im UNICEF-Blog! Für ein faires Miteinander beachten Sie bitte die Verhaltensregeln.
Wir verarbeiten Ihre Daten mit Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
*Pflichtfeld