Julia Burmann, UNICEF Deutschland
Autor*in Julia Burmann

Julia Burmann schreibt zu kinderrechtlichen Themen in der politischen Arbeit von UNICEF.

Impfaufklärung von Tür zu Tür
Derzeit hilft UNICEF in der Demokratischen Republik Kongo, eine Impfkampagne gegen Kinderlähmung vorzubereiten. 2006 ist das Polio-Virus hier wieder aufgetreten. Eingeschleust über die Grenze aus Angola, sind schon fast 200 Kongolesen seit 2010 erkrankt.
Schlange stehen für Erdnusspaste
Schon morgens früh ist die bunte Schlange vor dem Gesundheitszentrum von Kiffa im südlichen Mauretanien lang und wächst jede Minute. Geduldig warten Kinder und Frauen, denn sie möchten an der angebotenen Vorsorgeuntersuchung für Kinder teilnehmen, um mögliche Mangelernährung festzustellen.
Die UNICEF-Grußkarte: Wie alles begann
Seit nun über 70 Jahren gibt es die UNICEF-Grußkarten. Prominente Künstler*innen malten Motive, Dichter*innen schrieben Zeilen und Designer*innen verzierten und vor allem unterstützen den Verkauf. Begonnen hat alles jedoch viel unauffälliger – motiviert aus tiefster Dankbarkeit und als Symbol der Hoffnung – mit einem Mädchen namens Jitka.
Erfolg auf Beinprothesen
Der beidbeinig amputierte Südafrikaner Oscar Pistorius startete in den Reihen der Nichtbehinderten bei den Olympischen Sommerspielen in London. Der behinderte Spitzensportler lebt sein Recht auf gleichberechtigte Teilhabe an Sport und gesellschaftlichem Leben.
SMS und Apps gegen HIV
Die Übermittlung von Laborergebnissen in Entwicklungsländern brauchen oft eine lange Zeit. UNICEF hat nun Wege gefunden, die Menschen schneller zu erreichen.
Kinderrechte ins Grundgesetz - Neuer Formulierungsvorschlag setzt Zeichen
Zwar hat die Bundesjustizministerin den Gesetzesvorschlag „Kinderrechte ins Grundgesetz“ des Bundesrates abgelehnt. Ein offener Brief allein, der „Erstaunen und Empörung“ ausdrückt, reicht dem Aktionsbündnis Kinderrechte dazu nicht.
Vertane Chance
Die ablehnende Stellungnahme der Bundesjustizministerin zur Verankerung der Kinderrechte ins Grundgesetz löst Erstauenen und Empörung aus.
Das ist doch ungerecht!
Manchmal haben wir bei UNICEF Deutschland das Glück, dass Mitarbeiter wie Johannes Wedenig zu uns nach Köln kommen und über ihre Arbeit in den UNICEF-Projektländern erzählen.
Syrien: Zertrümmerte Häuser, verstörte Kinder
Nicht nur Bomben und Geschosse bedrohen Kinder in Syrien, sondern auch der Zusammenbruch der Infrastruktur in Teilen des Landes. Welchen Alptraum die Kinder durchleben, können wir uns nur schwer vorstellen.
Marta´s Reise
Marta Santos Pais stellt gemeinsam mit uns den neuen UNICEF-Report vor und berichtet von ihrer weltweiten Arbeit.
Pakistan: Mobile Gesundheitsteams bringen Hilfe in die Dörfer
Über 226 mobile Gesundheitsteams erreicht UNICEF jetzt auch Kinder und Mütter in entlegenen Dörfern der pakistanischen Provinz Sindh. Hier ist jedes vierte bis fünfte Kind akut mangelernährt.
Vom Wintermantel zum Ehrenamt
"Und dann kam UNICEF ins Spiel ...": Was hat ein Wintermantel, den Barbara Thimm-Maldener als 10-Jährige geschenkt bekam, damit zu tun, dass sie sich heute ehrenamtlich für UNICEF engagiert? Im Video verrät sie es Ihnen.
Eine Tasse UNICEF
Berlin, Tegel: Wie er so dasteht und aus seiner Jacket-Tasche ein etwas zerknicktes Schokoherz einer bekannten deutschen Fluggesellschaft kramt, um es mir mit einem Augenzwinkern hinzuhalten…. Man würde ihn für vieles halten – wohl nicht aber für den Chef eines UN-Organs.
Die Geschichte des UNICEF-Logos
Im Wandel der Zeit: Seit unserer Gründung vor 75 Jahren wurde das UNICEF-Logo immer wieder weiterentwickelt und modernisiert. Wie das Logo früher aussah, welche grafischen Trends es widerspiegelt und wie sich sein Erscheinungsbild bis heute immer wieder geändert hat, erfahren Sie in unserem Blog.
Endlich wieder Unterricht: Schultore auf – für 650 Mädchen und ihre Träume!
Monatelang blieben in Kenia die Schulen geschlossen. Mit dem Lockdown als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus kam in vielen afrikanischen Ländern zu Schulschließungen. Seit Oktober diesen Jahres können Anzal und 650 weitere Schülerinnen endlich wieder den Unterricht besuchen. Für die Mädchen ist die Schule ein besonderer Ort.
Wie wollen wir leben?
„Die Hoffnung der Welt richtet sich auf die kommenden Generationen“, heißt es in der Gründungserklärung von UNICEF vom 11. Dezember 1946. Viele Kinder haben auch im Jahr 2021 noch keine Chance auf ein gutes, geschütztes Aufwachsen – und ihre dramatische Lage wird oft übersehen. Wir fragen zum Jubiläumsjahr: "Wie wollen wir leben?"
Das UNICEF-Jahr 2012
Es ist zu einer schönen Tradition geworden, am Ende des Jahres noch einmal inne zu halten und zurückzuschauen. Auch wir möchten das tun und unser ganz persönliches UNICEF-Jahr 2012 noch einmal Revue passieren lassen.
Ehrenamt macht vermögend und glücklich
Zum heutigen Tag des Ehrenamts möchten wir Sie, ja, genau Sie, herzlich zu uns einladen. UNICEF macht Spaß, bietet neue Kontakte und Sie können Ihr Wissen einbringen.
Anschlag auf Schule bei Damaskus
Seit Monaten sterben in Syrien unschuldige Kinder – jeden Tag. Bei einem Anschlag auf eine Schule bei Damaskus gestern sollen mehrere Schüler und ein Lehrer gestorben sein. Dazu hier ein Statement von Maria Calivis, UNICEF-Regionaldirektorin für Nordafrika und den Mittleren Osten.
Mein Wunsch für Flüchtlingskinder
Um die Aufmerksamkeit für die Flüchtlingskrise zu erhöhen und vor allem auf Krise der Kinder aufmerksam zu machen, wandte sich UNICEF an einige der größten Illustratoren der sozialen Medien. Sie zeichneten ihre Wünsche für Flüchtlingskinder weltweit.
Kinder ohne Papiere
Wer in Deutschland ein Kind bekommt, muss es innerhalb einer Woche bei den Behörden anmelden. Aber was in Deutschland selbstverständlich ist, gilt noch lange nicht für alle Kinder auf der Welt. Viele Mädchen und Jungen in armen Ländern des Südens wie etwa in Benin sind nicht registriert, sie besitzen keinen offiziellen Geburtsnachweis.
Happy Birthday, Kinderrechte!
Die Kinderrechte in Deutschland feiern Geburtstag. Sie werden heute 20 Jahre alt! Stimmt nicht? Stimmt doch. Am 5. April 1992 trat die Kinderrechtskonvention in Deutschland in Kraft.
Video: Zwei Leben, zwei Kriege, eine Geschichte
Harry und Ahmed trennen 70 Jahre, doch ihre Flüchtlingsgeschichte vereint sie. Zusammen erzählen sie von ihren Erlebnissen und Erfahrungen während ihrer Flucht - damals im zweiten Weltkrieg und heute im Syrienkonflikt. Das vermeidlich Erstaunliche: Die beiden haben mehr gemeinsam, als man denkt.
Positives Denken: Was wir von diesen drei jungen Frauen lernen können
Eigentlich geht es mir verdammt gut – trotzdem bin ich häufig unzufrieden. Kennen Sie das auch? Wenn ich mich in letzter Zeit bei diesem Gedanken erwische, erinnere ich mich bewusst an drei junge Frauen, die ich vor kurzem in Malawi kennengelernt habe. 
"Ich wünsche mir, dass Syrien wieder so wird, wie es war"
Saja lächelt schüchtern und erzählt ihre Geschichte. Doch hin und wieder gerät ihre Erzählung ins Stocken. Sie hatte keine normale Kindheit. 2016 haben wir sie zum ersten Mal getroffen – und jetzt 2021 erneut. Wie ist es ihr ergangen? Und hat sie sich ihre Träume bewahrt?
Überleben nach den Überschwemmungen
Wie geht es eigentlich den Sturmopfern auf den Philippinen? In den Nachrichten ist kaum noch etwas zu hören. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, so scheint es für mich, versuchen die Menschen, nach dem schweren Tropenstrom Washi wieder Fuß zu fassen.
Bei den Kindern in Madagaskar
Eine kleine Gruppe von UNICEF-Deutschland besucht vom 22. bis 27. April UNICEF-Projekte in dem Inselstaat vor der afrikanischen Südostküste. Es stehen Besuche in Gesundheitsstationen, Schulen und Kinderschutzeinrichtungen auf dem Plan.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 3
Der erste Projektbesuch in einer Schule und in den Armenvierteln von Phnom Penh.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 7
Mittlerweile sind wir in Siem Reap angekommen. Für den heutigen Tag steht unser letzter Projektbesuch an, denn morgen fahren wir zurück nach Phom Phen, um die Heimreise anzutreten.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 1
Gedanken zur Reise am Frankfurter Flughafen: Die UNICEF-Ehrenamtlichen treten gespannt ihre Reise nach Kambodscha an.
Das "schwache Geschlecht"? Von wegen!
Mädchen sind stark! Und außerdem clever, mutig, zielstrebig, kreativ, genial und so vieles mehr. Das beweisen eindrucksvoll sieben starke Mädchen aus aller Welt, deren Geschichten und Statements wir zum Weltmädchentag gesammelt haben.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 6
Heute besuchen wir das Provinzkrankenhaus in Kampong Thom. Hier werden Kinder behandelt, die an Unterernährung oder HIV leiden.
UNICEF im jüngsten Land der Welt: Südsudan
Es ist spannend, aus erster Hand zu erfahren, wie die Arbeit für UNICEF in einem neuen Staat aussieht! Yasmin Haque, Leiterin von UNICEF in Südsudan, war in Köln und hat von ihrer nicht immer leichten Aufgabe berichtet.
Ahmads Geschichte oder Kinderarbeit im Camp
Ahmad musste früh erwachsen werden. Im Za’atari Flüchtlingslager in Jordanien ist er einer der zahlreichen Kinderarbeiter – in der Schule war er seit Jahren nicht. Damit Jungen wie Ahmad trotzdem eine Chance haben, hat UNICEF ein Zentrum speziell für arbeitende Jungen eingerichtet.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 2
Ankunft in Phnom Penh: Nach einem langen anstrengenden Flug landet die Reisegruppe in Phnom Penh.
Investitionen in die Zukunft
Warum wir den Schutz und die Rechte von geflüchteten Kindern und Jugendlichen nicht aus dem Blick verlieren dürfen: Kirsten Di Martino, UNICEF Länderkoordinatorin in Deutschland, schreibt über die Dringlichkeit mehr in Kinder und Jugendliche – gleich welchem Aufenthaltsstatus – zu investieren.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 4
Besuch der Sokung Provinz: Die Reisegruppe besucht eine Schule und das Mütter-Trainingsprogramm "Home Base" und kommt in Kontakt mit den Menschen vor Ort.
Projektreise nach Kambodscha: Tag 5
Arsenversuchtes Wasser ist ein großes Problem für die Menschen in der Provinz Kampong Siem. Die UNICEF-Reisegruppe macht sich ein Bild von dem alltäglichem Leben der Bewohner.
Nigeria: Neues Leben im ehemaligen Terrorgebiet
Zwei Jahre lang hatte die Terrormiliz Boko Haram die Familie von Modu (13) wie viele andere aus ihrer Heimat im Nordosten Nigerias vertrieben. Jetzt konnte Modu endlich nach Hause – aber etwas Wichtiges fehlte ihm noch. 
UN-Nachhaltigkeitsziele: Wir sollten auf die Kinder und Jugendlichen hören
Die Zukunft unseres Planeten hängt maßgeblich von dem Erreichen der globalen Entwicklungsziele ab. Doch das ist nur zu schaffen, wenn die Kinderrechte umfassend verwirklicht sind. Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und UNICEF Vorsitzender Georg Graf Waldersee erklären die Bedeutung des Gipfels in New York.
Quiz: Wissen Sie, was der Klimawandel für Kinder bedeutet?
Der Klimawandel beeinflusst das Leben von Kindern besonders. Dass die Kinder selbst das verstanden haben, zeigen sie nicht nur bei "fridays for future". Aber wissen auch Sie, inwiefern Kinder in aller Welt schon heute von den Veränderungen des Klimas betroffen sind? 
Inmitten des Krieges
„Jeden Tag kommen die drei Jungen zurück. Dann stehen sie da, in dem zerbombten Innenhof ihres früheren Zuhause, und starren auf die Trümmer.“ Seine Stimme ist leise und ernst, während Niclas Hammarström, Preisträger des diesjährigen "UNICEF-Foto des Jahres", uns seine Bilder aus der umkämpften, syrischen Stadt Aleppo zeigt. 
Impfkampagne in Somalia erfolgreich
In Somalia zu helfen, ist nicht leicht – doch in den letzten Wochen ist es UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation WHO gelungen, über 600.000 Kinder gegen die gefährlichen Masern zu impfen.
Krise in Sri Lanka: "Es ist schwer für uns, so zu leben."
Sri Lanka steckt seit Monaten in seiner schlimmsten Wirtschafts- und Energiekrise. Die Familien sind verzweifelt. Unser UNICEF-Kollege Bismarck Swangin aus Sri Lanka erklärt uns, wieso vor allem die Kinder von der Krise betroffen sind.
Kenia: Bilder, die ich nie vergessen werde
Mangelernährte Mädchen und Jungen, ausgetrocknete Flussbetten und verdorrte Ernten – das Ausmaß der Dürre im kenianischen Garissa ist katastrophal. Die Kinder sind dabei am stärksten betroffen. In diesem Blog teile ich meine persönlichen Eindrücke aus einer Region im Kampf ums Überleben.
Dürre in Kenia: 3 Geschichten von Kindern und Jugendlichen
In Kenia leiden Millionen Menschen unter der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten. Kinder und Jugendliche werden am härtesten durch sie getroffen. Ihre Geschichten berühren zutiefst.
70 Jahre UNICEF Deutschland
Das Deutsche Komitee für UNICEF feiert seinen 70. Geburtstag. Seit 1953 setzen wir uns dafür ein, die Welt für Kinder nachhaltig zu verbessern – mit Spender*innen, in der Politik, mit Unternehmen, Partnern oder ehrenamtlich Engagierte*r an unserer Seite. Lesen Sie in unserem Blog, was in den vergangenen 70 Jahren passiert ist.
Dürre in Somalia: Adan will weiterlernen
In Somalia und weiteren Ländern am Horn von Afrika leiden die Menschen unter der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten. Das hat auch verheerende Auswirkungen auf die Bildung der Kinder. Die Geschichte des kleinen Adan zeigt, wie Kinder trotz Klimakrise weiterlernen.
UNICEF Sudan: „Wir bleiben an der Seite der Kinder und geben nicht auf.“
Die unerbittlichen Kämpfe im Sudan halten an. In diesem Beitrag teilt Mandeep O’Brien, Leiterin des UNICEF-Teams im Sudan Eindrücke aus der Arbeit in einem Land, das von mehreren Krisen schwer getroffen ist – und wo UNICEF den Kindern dieser Notlage zur Seite steht.
Warum Kinder ein wirksames Lieferkettengesetz brauchen
Millionen Kinder leiden weltweit unter ausbeuterischer Kinderarbeit und anderen Kinderrechtsverletzungen in globalen Lieferketten. Lesen Sie hier, warum ein Lieferkettengesetz Kinder schützt.
ZEUS-Jugendreporter auf Interview-Pirsch
Vier Schüler aus NRW waren ganz nah dran an den JuniorBotschafter-Gewinnern. Bei der Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche holten sie sich auch ein paar Promis ans Mikro.
Kasachstan: Yerzhan isst jetzt gesund
Burger und Chips, Limo und Milchshakes: Der zehnjährige Yerzhan aus Kasachstan liebt ungesundes Essen. Lest hier, warum er jetzt trotzdem Rohkost knabbert und joggen geht.
Unterwegs für UNICEF: Philippinen
Hallo, ich bin Vera. Ich arbeite derzeit in der Kommunikation für UNICEF auf den Philippinen. Für rund zwei Monate unterstütze ich dabei, die komplexe UNICEF-Arbeit für Spender und Partner möglichst verständlich aufzubereiten. Bei meinem ersten Projektbesuch war ich überrascht: Ich sollte in die "Milchbar".
Gute Ernährung für Kinder Wirklichkeit werden lassen
Fünf Jahre nachdem sich die Weltgemeinschaft in der Agenda 2030 dazu verpflichtet hat, Hunger, Ernährungsunsicherheit und alle Formen der Mangelernährung zu beenden, leiden noch immer rund 690 Millionen Menschen unter Hunger. Mit einem Ernährungsprogramm verbessert UNICEF die Situation für Kinder und ihre Familien.
Dürre in Ostafrika: Kreislauf aus Katastrophe und Armut
In Ostafrika ist bereits zum dritten Mal die Regenzeit ausgefallen. Brunnen trocknen aus, Tiere verenden, Kinder leiden Hunger. Der Ukraine-Krieg verschärft die Lage zusätzlich. Wie dramatisch die Situation vor Ort ist, berichten zwei UNICEF-Mitarbeiter.
5 Spenden-Tipps - So spenden Sie richtig zu Weihnachten
Besonders zu Weihnachten möchten viele Menschen in Deutschland anderen Menschen helfen und Gutes tun. Sie entscheiden sich dafür, etwas zu spenden. Wir haben für Sie die fünf wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie mit Ihrer Weihnachtsspende die größtmögliche Wirkung erzielen.
So können Unternehmen berufstätige Eltern während der Covid-19-Pandemie unterstützen
1,5 Milliarden Mädchen und Jungen können wegen der Covid-19-Pandemie seit Wochen nicht zur Schule gehen. Eltern müssen ihren Kindern, aber auch ihrer Arbeit gerecht werden. Erfahren Sie, wie Unternehmen ihre Arbeitnehmer jetzt unterstützen können, damit sie sich angemessen um ihre Kinder kümmern können.
Hunger in Afrika: Rahama will selbst der Wandel sein
Als die Situation zu Hause wegen der Dürre immer schwieriger wurde, ließen Rahama (14) und ihre Familie zuerst das Frühstück weg. Dann blieb ihnen nichts anderes übrig, als auch das Abendessen ausfallen zu lassen. Eine Geschichte über die verheerende Hungerkrise in Afrika und ein Mädchen, das trotzdem ihre Hoffnung auf ein besseres Leben nicht verliert.
Vorbereitung auf Corona-Impfungen: Kein Impfstoff ohne Kühlkette
Die Corona-Impfungen sind gestartet! UNICEF bereitet die größte Impfkampagne aller Zeiten vor. Um wirksam zu sein, müssen Impfstoffe durchgehend gekühlt werden. Doch in vielen Ländern ist es eine Mammutaufgabe, die Kühlkette zu gewährleisten.
Zwei von zwei Millionen: Adnan (5) und Nour (10) aus Syrien
Wir gehen davon aus, dass rund zwei Millionen Kinder von den Kämpfen in Syrien betroffen sind und dringend Hilfe brauchen. Stellvertretend für die zwei Millionen möchte ich Ihnen zwei Kinder aus Syrien vorstellen. Was es heißt, von Kämpfen „betroffen“ zu sein, wird an ihrem Schicksal deutlich.
Aufbruch nach Colombo
Gestern noch Köln – heute Colombo, Hauptstadt von Sri Lanka, 1842 Kilometer oder 10 Flugstunden entfernt, und auf den ersten Blick faszinierend laut, bunt, exotisch. Das Deutsche Komitee für UNICEF hat mich „entsendet“, um zu beobachten, wie UNICEF in einem der ca. 150 Country Offices arbeitet.
Für Jugendliche: Trotz Kontaktverbot wegen Coronavirus – zuversichtlich bleiben!
Isoliert, enttäuscht und beunruhigt – Jugendliche, die sich wegen der weltweiten Pandemie so fühlen sollten wissen: Du bist nicht allein! Hier kommen sechs hilfreiche Strategien für Jugendliche zum Thema Achtsamkeit und psychische Gesundheit in Zeiten von "Corona".
Ukraine-Krieg: "Dank des Spilno-Zentrums habe ich jetzt eine Freundin"
Olya und Marina mussten beide vor dem Krieg in der Ukraine fliehen. Jetzt verbindet sie noch viel mehr: eine enge Freundschaft! Hier erzählen sie von ihrer ersten Begegnung in einem von UNICEF unterstützten Spilno-Zentrum für Kinder und Jugendliche und davon, warum die neue Freundschaft für sie in dieser Zeit so wichtig ist.
Äthiopien: Kinder aus Tigray brauchen dringend Hilfe
Im letzten Herbst sind in der Region Tigray im Norden Äthiopiens Kämpfe entbrannt. Seitdem mussten hunderttausende Menschen ihr Zuhause verlassen. Mehr als 60.000 Menschen, die Hälfte davon Kinder, sind aus den umkämpften Gebieten in den benachbarten Sudan geflüchtet, viele weitere harren in überfüllten Camps aus.
Konflikt im Sudan: So hilft UNICEF den Kindern
Kinder werden durch die eskalierende Gewalt im Sudan am stärksten getroffen. Trotz der unsicheren Lage hilft UNICEF den Familien vor Ort und ist auch in den Nachbarländern im Einsatz.
Glückwunsch Muzoon! UNICEF-Botschafterin erhält internationalen Friedenspreis
In Dresden wird heute Muzoon Almellehan mit dem 11. Internationalen Friedenspreis ausgezeichnet. Die UNICEF-Botschafterin aus Syrien wird damit für ihren Einsatz für das Recht auf Bildung von Kindern in Krisensituationen geehrt.
Krisen, von denen kaum jemand weiß
Der Krieg in der Ukraine beschäftigt uns alle - täglich gibt es neue Informationen. Doch wie sieht die Lage in vielen anderen Krisengebieten der Welt aus? Hier erzählen wir Kindergeschichten aus Ländern, die gerade in keiner Schlagzeile zu finden sind.
COVID-19 verschärft die Bildungskrise für Kinder in Krisen- und Konfliktregionen
Seit Wochen erleben wir in Deutschland und weltweit aufgrund der Covid-19-Pandemie eine Krise unbekannten Ausmaßes. Millionen Kinder sind von Schulschließungen betroffen. Insbesondere für Kinder in Krisengebieten verschärft sich die Situation.
Zeigt her eure Füße! Fotoreportage
Barfuß – das klingt romantisch und aufregend. Für viele Kinder bedeutet es jedoch etwas ganz anderes: Entbehrung, Verzweiflung, Kälte und vor allem: Verletzlichkeit. Eindrücklich erzählen die Kinderfüße dieser Fotoreportage von dem Stand der Kinderrechte.
Südsudan: Mindestens weiterleben
Auch wenn die Kämpfe in diesem Teil des Südsudan zuletzt an Intensität verloren haben und Familien versuchen, sich ein neues Leben außerhalb der Schutzwälle aufzubauen, ist die Gefahr nicht vorbei. Der Krieg holt vielleicht nur Luft. Niemand hier glaubt, dass die Gewalt zu Ende ist.
JuniorBotschafter-Gewinner 2012 stehen fest!
Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das bekam die sechzehnköpfige JuniorBotschafter-Jury  vergangenen Montag deutlich zu spüren. Aus dem gesamten Bundesgebiet hatten mehr als 150 Kinder und Jugendliche ihre Bewerbung zum diesjährigen Kinderrechte-Wettbewerb eingereicht.
Schön originell! Kinderanfragen von A wie außergewöhnlich bis Z wie zauberhaft
Arbeiten kann so schön sein! Vor allem, wenn man die Fragen von Kindern und Jugendlichen beantworten darf. Hier kommen die zehn originellsten Kinderanfragen der letzten Monate:
Konflikt in der Ukraine – 9 Jahre zwischen Krieg und Frieden
Seit 2014 brodelt der Krisenherd im Osten der Ukraine. Die Eskalation des Konflikts am 24. Februar 2022 hat alles verändert. Immer wieder bringen Angriffe Kinder im ganzen Land in Lebensgefahr. Wie sah das Leben für die Kinder in den letzten neun Jahren aus? Ein chronologischer Rückblick.
Syrien: Nach den Sternen greifen
Bodoor lebt seit 2014 mit ihrer Familie im jordanischen Flüchtlingslager Azraq. Ihr Name bedeutet „Vollmond“ – kein Wunder, dass sie nach den Sternen greift und Astronautin werden will. Hier erzählt sie ihre Geschichte.
Schulen in Ruanda: Gleiche Rechte für Mädchen
Gleiche Rechte? Gleiche Chancen? Für Millionen Mädchen in armen Ländern immer noch ein Traum. Doch das Land Ruanda macht im Bereich Bildung bemerkenswerte Fortschritte, wie die Geschichte der 18-jährigen Beatrice zeigt.
Safe&Sound: Effektiver Schutz von Flüchtlingskindern
Flüchtlingskinder zu schützen und ihre Rechte zu wahren stellt die europäischen Staaten vor eine große Herausforderung. UNHCR und UNICEF haben deshalb den Leitfaden „Safe & Sound“ entwickelt. Er schlägt konkrete Maßnahmen vor, damit Behörden und Einrichtungen stets im Sinne des Kindeswohls handeln.
Anne ist Zukunftsmacherin des Jahres!
Im Sommer gewann die 13-jährige Schülerin denPublikumspreis beim UNICEF-JuniorBotschfter-Wettbewerb, jetzt kürte sie der KiKA  beim Kinder-Nachhaltigkeitstag zur Zukunftsmacherin des Jahres.
UNICEF-Botschafter Ewan McGregor warnt vor Hungerkrise
Es ist ein Bürgerkrieg in Südsudan, der innerhalb weniger Monate bereits eine Million Menschen zur Flucht gezwungen hat. Die Leidtragenden sind vor allem die Kinder. Dennoch bleibt diese Tragödie vielfach unbemerkt von der Öffentlichkeit. Der Appell von UNICEF-Botschafter Ewan McGregor ist daher deutlich: Schaut hin und handelt!
"Viele Kinder haben niemanden, der sie ernst nimmt"
Stress mit Eltern oder Freunden oder Mitschülern? Mobbing oder Probleme in der Schule? Angst oder Gewalt in der Familie? Somera engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich bei dem anonymen Hilfetelefon "Nummer gegen Kummer". Wir haben mit ihr über ihre Arbeit gesprochen.
Interview: UNICEF-Leiterin Meritxell Relano zum Bürgerkrieg im Jemen
Ich bewundere den Mut der UNICEF-Mitarbeiter, die in einem Land arbeiten, in dem Krieg herrscht. Meritxell Relano ist als Leiterin von UNICEF Jemen eine dieser Personen. Wir hatten die Chance, ihr einige Fragen zu ihrer Arbeit und der aktuellen Situation der Kinder im Jemen zu stellen. 
Nach der Flut
Rukhsana ist acht Jahre alt und lebt in Pakistan. Dort sorgten heftige Regenfälle im Spätsommer 2022 für riesige Überschwemmungen. Zeitweise stand ein Drittel des Landes unter Wasser – auch Rukhsanas Zuhause.
Jahresrückblick 2018: Unsere Lieblingsfotos
Ein lachendes Kind. Ein UNICEF-Helfer im Einsatz. Junge Ehrenamtliche aus Deutschland, die mit voller Energie bei der Sache sind. Jeden Tag begegnen uns bei UNICEF zahlreiche Fotos. Die meisten sehen wir und vergessen sie wenig später wieder. Doch einige bleiben im Kopf. Die möchten wir hier zeigen.
Wie weggespült – weniger Krankheiten durch bessere Hygiene
Die Covid-19-Pandemie hat uns vor Augen geführt, wie wichtig Zugang zu sauberem Wasser und Hygiene sind. Doch in Ländern wie dem Südsudan ist die Sanitärversorgung oft unzureichend. UNICEF-Helferin Maria de la Guardia berichtet von den Schwierigkeiten in der Hauptstadt und der Bedeutung sanitärer Anlagen.
Ukraine-Krieg: Katia überlebt einen Raketenangriff – aber verliert ihre Mutter
Katia und ihre Familie waren vor dem Krieg geflohen und dachten, sie seien endlich in Sicherheit. Doch dann schlug direkt am Ankunftsort eine Rakete ein. Katia überlebte – aber ihre Mutter neben ihr starb.
Hinter den Kulissen: Ekin Deligöz bei UNICEF in New York
Ekin Deligöz, Bundestagsabgeordnete der Fraktion Bündnis 90/DieGrünen und seit Jahren im Vorstand von UNICEF Deutschland, machte im Juli 2015 ein mehrtägiges Praktikum bei UNICEF in New York. Vor Ort erfuhr sie, wie die weltweite Koordination der UNICEF-Projekte genau funktioniert und wie im Krisenfall alle Fäden zusammenlaufen?
Interview zum Thema Familiennachzug: „Die Kinder sehnen sich nach ihren Geschwistern und Eltern“
Maria Kalin, Fachanwältin für Migrationsrecht, spricht im Interview über die Hürden, wenn geflüchtete Menschen ihre Familie nach Deutschland nachholen möchten - und was das für Kinder heißt.
Warum ist der G7 2022 so wichtig für Kinder?
Was ist der G7-Prozess? Worum geht es beim G7-Gipfel im Juni und wie können die Entscheidungen der G7 das Leben und die Zukunft von Kindern beeinflussen? Unser Blog gibt Antworten auf diese und weitere Fragen.
10 Krisen, bei denen wir in 2020 nicht wegsehen dürfen
Hier werfen wir einen Blick auf zehn der größten humanitären Krisen, von denen wir nur selten in den Nachrichten hören. Doch es gibt gute Gründe, warum keine einzige von ihnen 2020 in Vergessenheit geraten sollte. 
Zur Corona-Krise: Leiter des Kölner Jugendamtes gibt Tipps für die Weihnachtstage
Wie ist das hinter uns liegende Corona-Jahr aus Sicht der Jugendämter gelaufen? Welche Ratschläge und Tipps haben wir für Familien, damit sie gut durch die nächsten Wochen und Monate kommen? All das haben wir Stephan Glaremin gefragt, den Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln.
Malala-Aktionstag am 10. November: Unterstützen Sie Mädchen!
Gordon Brown hat jetzt den 10. November zum weltweiten Aktionstag für Malala und das Recht von Mädchen auf Bildung erklärt. Im Internet können Sie eine Petition für das Kinderrecht auf Bildung und gegen die Diskriminierung von Mädchen unterstützen.
8 Beispiele, wie UNICEF Kinder vor Mangelernährung schützt
Besser als jede Behandlung von Mangelernährung ist, wenn Kinder gar nicht erst so schwer erkranken. Für die Prävention von Mangelernährung setzt UNICEF sich auf ganz verschiedene Weise ein. In unserem Blog zeigen wir wie.
Kinder in Aleppo: Sorge vor dem siebten Kriegswinter
Ein Jahr nach dem Ende der schwersten Kämpfe im syrischen Aleppo liegen große Teile der Stadt in Trümmern. In den Ruinen ihrer Häuser und in notdürftigen Unterkünften versuchen Familien zu überleben. Jetzt ist ihre akute Sorge: Wie sollen die Kinder den Winter überstehen?
Ohne jeden Zweifel – unsere UNICEF-Helfer*innen in Syrien
Jahresrückblick 2016, Teil 3: Jeden Tag setzen sie ihr Leben aufs Spiel, um zu helfen. Rund 200 UNICEF-Mitarbeitende sind noch in Syrien – einem der gefährlichsten Orte der Welt. Was sie in Aleppo und anderen Städten erlebten und wie sie dank Ihrer Unterstützung helfen konnten, erzählen sie in Augenzeugenberichten aus den vergangenen Monaten.
Fern der Heimat, fern vom Ziel: Geflüchtete und migrierte Kinder in Bosnien und Herzegowina
Wie geht es geflüchteten und migrierten Kindern in Bosnien und Herzegowina und vor welchen Herausforderungen stehen unbegleitete Kinder? Wir haben mit UNICEF-Kinderschutzexpertin Antonia Lüdeke gesprochen. 
Kinder im Schatten des Ausländerrechts
"Im Schatten des Ausländerrechts" – das war eine Kapitelüberschrift in unserer Flüchtlingskinder-Studie "In erster Linie Kinder" von 2014. Heute ist diese Aussage wahrer denn je. Das zeigt eine dreimonatige Untersuchung zur Situation der Flüchtlingskinder in Deutschland.
Familienfreundliche Arbeitsplätze – was sie sind und was sie leisten
Nicht erst seit Covid-19 ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Thema. Doch was genau macht einen Arbeitsplatz eigentlich familienfreundlich und warum ist die Förderung familienfreundlicher Arbeitsplätze so wichtig?
Alle Kinder haben Träume!
Kinder verkleiden sich gerne. Sie sind Cowboys und Ritter, Prinzessinnen und Ärzte, Astronauten und Meerjungfrauen. Und einmal im Jahr können sie besonders ausgiebig ihre Lieblingsfiguren verkörpern: an Karneval! Auch in der Demokratischen Republik Kongo schlüpfen Kinder gerne in ihre Lieblingsrollen.
Bosnien und Herzegowina: Unterstützung für geflüchtete Kinder vor dem Aus?
Seit vielen Jahren hilft UNICEF in Bosnien und Herzegowina Kindern, die ihre Heimat aufgrund von Krisen und Konflikten verlassen mussten. Wir sprachen mit unserer UNICEF-Kollegin Nancy Catherine Bauman darüber, wie es geflüchteten und migrierten Kindern im Land geht, wie UNICEF sie unterstützt und warum die Hilfe aktuell in Gefahr ist.
Im unermüdlichen Einsatz für jedes Kind
Interview mit dem spanischen Fotografen Antonio Aragón Renuncio des Siegerbilds des Wettbewerbs “UNICEF-Foto des Jahres”. Entstanden ist es, bei einem seiner Besuche in einem Waisenhaus im Norden Togos – einem kleinen Land in Westafrika.
Alptraum Abschiebung
Angst vor Tod und Gewalt, die Schrecken der Flucht, Alpträume, die noch nach Jahren wiederkehren. Das Grauen des Krieges bleibt für viele Familien in Deutschland ein prägender Teil der eigenen Geschichte.